Volleyball Regionalliga Nord Frauen : Glatter Sieg in 75 Minuten

Ab Mitte des ersten Satzes stand der Parchimer Block, hier Lisa Neupauer (l.) und Antje Markert, sicher.
Ab Mitte des ersten Satzes stand der Parchimer Block, hier Lisa Neupauer (l.) und Antje Markert, sicher.

1. VC Parchim lässt Tabellenzweiten Eimsbüttel beim 3:0 (26,21,15) kaum eine Chance

von
06. März 2016, 20:47 Uhr

Nur 75 Minuten Spielzeit brauchten die Parchimer Regionalliga-Volleyballerinnen am Sonnabend in der Fischerdammhalle, um den Tabellenzweiten Grün Weiß Eimsbüttel zu bezwingen. Nach einem stark umkämpften ersten Satz, den die Gastgeberinnen mit 28:26 für sich entschieden, kam das Team von Ingo Achtelik immer besser ins Spiel. Im zweiten Durchgang hieß es 25:21 und und im dritten bekamen die Gäste kein Bein mehr auf die Erde – 25:15. Damit klettert der 1. VCP vorerst wieder auf den dritten Tabellenrang.

Viele Zuschauer, die am vergangenen Wochenende die Mannschaft gegen Grimmen erlebten (3:2), erkannten sie diesmal kaum wieder. Von Beginn an wirkten die VCP-Spielerinnen hoch konzentriert, sie zeigten Mut im Angriffsspiel und Spielfreude. Zwar klappte im ersten Satz bei weitem noch nicht alles. Aber den Willen, das Spiel zu gewinnen, spürte man deutlich. Die Grün-Weißen zeigten ihre Stärken im Angriff und gutes Stellungsspiel in der Abwehr und führten zu Beginn 5:2. Parchim konterte mit wuchtigen Angriffen u.a. durch Wiebke Offer und Lisa Helmecke und zwangen Gästetrainer Christian Rieck beim 10:7 zur ersten Auszeit. Die Gastgeberinnen setzten nach, waren jetzt auch mit schnellen Angriffen über die Mitte erfolgreich und hätten nach dem 24:20 eigentlich den Sack zumachen können. Tatsächlich entschied Referee René Schulz nach einem Eimsbütteler Angriff auf „Aus“ und Hallensprecher Detlef Krause verkündete schon den 25:23-Sieg. Doch nach Protesten der Gäste und Absprache mit dem zweiten Schiedsrichter Ulrich Beiler, der nach einer langen Karriere sein letztes Regionalligaspiel pfiff, nahm er die Entscheidung zurück, da es eine Block-Berührung der Parchimerinnen gegeben hatte. So wurde es noch einmal richtig spannend. Eimsbüttel glich aus und hatte beim 25:24 nun selbst die Chance, den Satz zu gewinnen. Die Parchimerinnen wehrten diesen Satzball und auch den beim 26:25 ab. Kitty Abrutat gelang letztlich mit einer platzierten Aufgabe der entscheidende Punkt zum 28:26-Sieg.

Im zweiten und dritten Satz führten die Parchimerinnen jeweils von Beginn an und zogen ihr Spiel durch. Die Gäste wirkten immer mehr verunsichert und hatten vor allem im dritten Durchgang nichts mehr hinzu zu setzen (25:21, 25:15).

Am Sonnabend (17 Uhr) bestreitet der 1. VC Parchim sein letztes Heimspiel der Saison gegen den Tabellenachten Kieler TV II.

1. VC Parchim: Neupauer, Offer, Helmecke, M. Zimmermann, Abrutat, Markert, Gau (L), S. Zimmermann, Marckwardt, Claus, Derrath, Heinz


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen