zur Navigation springen

Handball : Gelungener Start in für D-Jugend-Mädels

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

svz.de von
erstellt am 06.Jan.2015 | 22:58 Uhr

Die D-Jugend Handballerinnen des SV Matzlow-Garwitz starteten vergangenen Sonnabend beim 1. Neujahrsturnier der HSG Eider Harde ins Sportjahr 2015. Da der Austragungsort Hohn in der Nähe von Rendsburg nicht gleich um die Ecke liegt, reiste die Mannschaft am Vortag an. Zur Einstimmung gab es ein gemeinsames Training sowie ein Pizzaessen mit den Gastgeberinnen.

Ausgeschlafen ging es am nächsten Morgen zum Turnier, bei dem die Mecklenburgerinnen auf „alte Bekannte“ (HSG Eider Harde, HSG Fockbek/Nübbel), aber auch auf unbekannte Mannschaften (HSG Holstein Kiel/Kronshagen, HC Treia Jübek, Slesvig IF, Auswahl des Kreishandballverbandes Rendsburg-Eckernförde) trafen. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld durch ein „Mix-Team“, besetzt mit Jungs der E-Jugend sowie Spielerinnen des Gastgebers und des SV Ma-Ga.

Im Eröffnungsspiel gelang ein deutlicher 10:2-Erfolg gegen die Mädels vom Slesvig IF. Im Turnierverlauf wurde schnell klar, dass die SV-Mädels eine echte Herausforderung vor sich hatten. Genau deswegen war das Team auch dort. Gegen die Gastgeberinnen entwickelte sich ein wahrer Krimi, in dem es am Ende zu einem knappen 7:6 reichte. Mit dem Sieg war das Halbfinale erreicht. Gegen Kiel/ Kronshagen ging es um den Staffelsieg und damit um die vermeintlich bessere Ausgangsposition. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung konnten die MaGa-Mädels nach einem 2:2-Zwischenstand auf 7:2 davonziehen und gewannen das Spiel letztlich verdient mit 7:5. Im Halbfinale gegen HC Treia Jübeck führte eine geschlossene Mannschaftsleistung zum 5:1-Erfolg und damit zum Finaleinzug. Dort wartete die Kreisauswahl Rendsburg-Eckernförde auf die Mecklenburgerinnen. In den Anfangsminuten konnten die Mecklenburgerinnen noch mithalten, taten sich aber im Angriff gegen die gut verteidigenden Schleswig-Holsteinerinnen zusehends schwerer. So stand am Ende lediglich ein Tor für die Lewitzerinnen auf der Anzeigetafel, aber fünf für die Kreisauswahl, insgesamt ein verdienter Spielausgang. Letztlich überwog bei den MaGa-Mädels die Freude über Platz zwei und eine insgesamt gute Turnierleistung gegen durchweg starke Gegnerinnen. Das Trainerteam sah viele positive Dinge und einige, an denen es weiter zu arbeiten gilt. Hervorzuheben ist auch die Leistung der MaGa-Spielerinnen in der Mixmannschaft, die diese zusätzliche Chance für das Sammeln von Spielpraxis mit hoher Einsatzbereitschaft nutzten.  

SV Matzlow-Garwitz: Pia Schulz, Emma Röhrig (Tor), Katharina Böhmker, Emely-Pia Breitzmann, Loreen Hofmann, Stefanie Homann, Meret Laß, Melina Meißner, Sophie Neick, Pauline Schwenn, Jette Sonntag und Alina Voigt
Vorrunde: SV Matzlow-Garwitz - Slesvig IF 10:2, - HSG Eider Harde 7:6, - HSG Holstein Kiel/Kronshagen 7:5
Halbfinale: SV Matzlow-Garwitz - HC Treia Jübek 5:1; Finale: SV Matzlow-Garwitz - Kreisauswahl Rendsburg-Eckernförde 1:5
Endstand: 1. Kreisauswahl Rendsburg-Eckernförde, 2. SV Matzlow-Garwitz, 3. HSG Holstein Kiel/Kronshagen, 4. HC Treia Jübek, 5. HSG Eider Harde, 6. HSG Fockbek/Nübbel, 7. Slesvig IF, 8. HSG Eider Harde Mix


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen