Sportclub Parchim : Gegen Spitzenteams verloren

Das Parchimer Doppel Dobrowolansky/Bauer (l.) überzeugte an beiden Tagen.
Das Parchimer Doppel Dobrowolansky/Bauer (l.) überzeugte an beiden Tagen.

Tischtennisherren des SC Parchim beim Tabellenführer chancenlos

von
13. Februar 2018, 23:17 Uhr

Am vergangenen Wochenende mussten die Parchimer Tischtennisherren in der Verbandsoberliga zwei bittere Niederlagen einstecken. Am Sonnabend unterlag der SCP beim Tabellenersten SSC Hagen Ahrensburg mit 3:9 und am Sonntag beim Staffelzweiten TTSG Urania-Bramfeld mit 6:9. Die Kreisstädter halten aber trotzdem den fünften Tabellenplatz.

Gegen den favorisierten SSC Hagen Ahrensburg starteten die Parchimer nach den Doppeln mit einer 2:1-Führung verheißungsvoll. Hier konnten die Cylwik/Kukkuk und Dobrowolansky/Bauer für Parchim punkten. In den folgenden Einzelpartien war jedoch der Wurm drin. Die Parchimer fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel und so gingen die Einzelduelle gegen die vor heimischer Kulisse stark aufspielenden Ahrensburger verloren. Einzig Bartek Dobrowolansky konnte noch einmal für die Eldestädter mit einem 3:2-Erfolg punkten. So fuhren die Parchimer mit langen Minen, aber umso motivierter auf die Sonntagsbegegnung gegen den TTSG Urania Bramfeld zurück in die Heimat.

In Hamburg überzeugte erneut das Parchimer Doppel Dobrowolansky/Bauer mit einem klaren 3:0-Erfolg. Cylwik/Kukkuk konnten eine 2:1-Satzführung nicht nach Hause bringen und unterlagen am Ende mit 2:3. Das dritte Doppel Marschall/Nickel hatte mit 0:3 chancenlos das Nachsehen. Durch Einzelsiege von Cylwik, Kukkuk und Dobrowolansky eroberten die Parchimer die Führung (4:2) zurück. Doch die Hamburger kämpften sich durch Siege gegen Bauer, Nickel und Marschall wieder ins Spiel.

In der zweiten Einzelrunde brachten Cylwik und Kukkuk die Eldestädter nochmals mit 6:5 in Führung. Dann unterlag überraschend Dobrowolansky mit 1:3 gegen Köhn. Einzig Marcel Bauer schnupperte noch mal an einem Sieg. In einer hochklassigen Partie unterlag er in der Verlängerung des fünften Satzes mit 12:14 gegen den Hamburger Jetter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen