zur Navigation springen

Volleyball Regionalliga : „Gebrauchten Tag“ erwischt

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Eimsbütteler TV – 1. VC Parchim 3:0 (25:23,25:18,25:14) / Saisonabschluss am Sonnabend

von
erstellt am 06.Apr.2014 | 22:51 Uhr

Im Spitzenduell der Volleyball-Regionalliga mussten die Tabellenzweiten vom 1. VC Parchim am Sonnabend beim Spitzenreiter Eimsbütteler TV die vierte Saisonniederlage hinnehmen. Damit sind die Messen im Kampf um den Sieg in der Staffel Nord zumindest für die Parchimerinnen gesungen. Der ETV Hamburg ist am letzten Spieltag kaum noch von Platz eins zu verdrängen, es sein denn der Spitzenreiter verliert gegen WiWa II und der SC Alstertal-Langenhorn setzt sich gleichzeitig gegen den Schweriner SC III klar durch.

Obwohl der erste Satz in der traditionsreichen Sporthalle in der Bundesstraße ziemlich umkämpft war, erwischten die Parchimerinnen insgesamt wohl einen gebrauchten Tag. Zu viele Fehler, vor allem im Angriff, gaben den Ausschlag für die 23:25-Satz-Niederlage. Es wurde nicht besser. „Wir liefen immer einem Rückstand hinterher und hatten schon in der Annahme große Probleme“, erinnert sich Mannschaftskapitän Conny Heinz. „Keine von uns hat in diesem Spiel Normalform erreicht, auch wenn der Wille vorhanden war“, kann sich die Parchimerin das Tief, gerade in diesem Spitzenduell, nicht erklären. Die Gastgeberinnen hingegen profitierten von den Problemen im VCP-Team (18:25 im zweiten Satz), die Trainer Holger Antrack auch mit Spielerwechseln und Auszeiten nicht in den Griff bekam.

Im dritten Durchgang machte sich bei den Gästen Resignation breit, das Satzergebnis (14:25) spricht für sich. Dass Parchims Coach nach „zwei Einwänden“ beim Schiedsrichtergespann erst die gelbe Karte und später rot sah, passte irgendwie zu diesem verkorksten Tag.

Eins ist klar: Parchims Spielerinnen und der Trainer werden sich an die eigenen Nasen fassen und konzentriert das Saisonfinale am Sonnabend in der Sporthalle Am Fischerdamm vorbereiten. Es soll ein Saisonabschlussfest werden, möglichst mit einem Sieg gegen Grün Weiß Eimsbüttel, aber sicher mit kleinen Überraschungen der Mannschaft für die Zuschauer und mit der Verabschiedung des VCP-Trainers, der den Staffelstab an Ingo Achtelik übergibt. Der Schweriner stand vor drei Jahren schon in Parchim an der Seitenlinie der damaligen Zweitliga-Mannschaft.

Die Volleyballfans sollten sich die Uhrzeit genau vormerken. Denn das Heimspiel am Sonnabend wird schon zur Kaffe-Zeit um 15 Uhr angepfiffen, so, wie alle anderen Duelle des letzten Spieltages der Staffel Nord.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen