zur Navigation springen

1. Volleyball Club Parchim : Fünften Saisonsieg erkämpft

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Volleyball Verbandsliga Frauen: 1. VC Parchim II gewinnt gegen Uni Rostock II glatt in drei Sätzen

von
erstellt am 13.Mär.2017 | 21:24 Uhr

Die Verbandsliga-Mädels des 1. VC Parchim II zeigten am Sonnabend in der Fischerdammhalle eine engagierte Leistung, bezwangen den Tabellenvierten HSG Uni Rostock II in drei Sätzen unterlagen dann aber gegen den PSV Neustrelitz (3. Platz) mit 1:3. Vor dem letzten Spieltag am 1. April beim Staffelzweiten MSV Pampow in Stralendorf belegt Parchim jetzt den sechsten Platz.

Die beiden Trainer Frank Munzig und Matthias Hoffmeister hatten einige personelle Sorgen und nur eine Reservespielerin auf der Bank. Zudem waren einige Mädels gesundheitlich angeschlagen. Das war aber im ersten Spiel kaum zu merken. Die Gastgeberinnen hatten gegen Rostock den ersten Satz im Griff (25:18) und führten auch im zweiten.

Jetzt boten die Gäste aber viel mehr Gegenwehr, sodass es zu einer spannenden Schlussphase kam, in der beide Teams Satzbälle verbuchten. Letztlich bissen sich die VCP-Spielerinnen mit 26:24 durch. Auch der dritte Durchgang war heiß umkämpft, mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen (25:23). Der VCP nahm das Selbstvertrauen mit ins zweite Duell gegen Neustrelitz und gewann Satz eins mit 25:17. Zu Beginn des zweiten Satzes ging bei Mittelblockerin Leonie Dieckemann nichts mehr. Sie „meldete sich endgültig krank“ beim Trainer. „Wir haben mit Umstellungen einiges versucht, konnten aber nicht mehr an die bisherige Leistung anknüpfen“, sagt Hoffmeister.

Er war sich sicher, mit voller Kapelle wäre dieser Gegner zu knacken gewesen. So aber gingen die nächsten drei Sätze ziemlich klar verloren (-15, -11, -15).

1. VC Parchim II - HSG Uni Rostock II 3:0 (25:18, 26:24, 25:23)
1. VC Parchim II - PSV Neustrelitz I 1:3 (25:17, 15:25, 11:25, 15:25)
1. VC Parchim II: Dieckemann, Behring, Simoneit, Dommein, Holst Bölkow (L), Burmeister, Drefahl

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen