Mecklenburger Fahrradtörn : Frauen bei Cyclassics ganz vorn

Das erfolgreiche Parchimer Team (v.l.): Christin Ramow, Sandra Mett und Beate Hackbarth
Das erfolgreiche Parchimer Team (v.l.): Christin Ramow, Sandra Mett und Beate Hackbarth

Parchimer Radsport-Team gewinnt wie im Vorjahr auf der 60-Kilometer-Distanz. Sonnabend Start beim Triathlon in Parchim

von
23. August 2016, 21:18 Uhr

Die Hansestadt Hamburg wurde am vergangenen Sonntag zur Radsport-Metropole. Bei der 21. Auflage der Cyclassics machten sich bei bestem Radler-Wetter rund 20000 Jedermänner und Frauen sowie 160 Profis auf die Strecken. Das Profirennen gewann der Australier Caleb Ewan. Vorjahressieger, der gebürtige Rostocker André Greipel, wurde Zehnter.

Unter die zig Tausend Hobbysportler mischten sich auch wieder drei Parchimerinnen: Sandra Mett, Christin Rambow und Beate Hackbarth. Die beiden Erstgenannten sind schon alte Hasen bei der Veranstaltung und waren zum siebenten Mal dabei. Hackbarth stürzte sich zum vierten Mal in das Getümmel auf Hamburgs Straßen. Die drei hatten sich als Team des Parchimer Vereins Mecklenburger Fahrradtörn angemeldet und gingen am Sonntagmorgen um 7.30 Uhr auf die 57-Kilometer-Strecke. Im vergangenen Jahr konnten sie als Mannschaft diese Tour gewinnen. „Wir stehen alle drei gut im Training“, sagt Sandra Mett, die ehrenamtlich Vorsitzende des MFT Parchim ist. Dass die Mecklenburgerinnen fit sind, zeigten sie auch am vergangenen Sonntag, als sie erneut als Team überzeugten und auf Platz eins landeten. In die Wertung werden von jedem Team die drei Zeitschnellsten gewertet. „Wir haben alle drei in der Einzelwertung einen Platz unter den Top-20 erreicht“, sind die Sportlerinnen stolz auf ihre Leistung. Nach einer Stunde und 31 Minuten kamen die drei Parchimerinnen ins Ziel und waren dabei mit einem 37er-Schnitt unterwegs (Siegerzeit Einzel Frauen: 1:24 Std.). „Solch eine Leistung erreicht man nur unter Wettkampfbedingungen und wenn man als Team fährt und sich gegenseitig unterstützt“, begründet Sandra Mett die sehr gute Zeit. Immerhin starteten auf dieser Distanz mehr als 1000 Frauen. „Wichtig war für uns in erster Linie, heil anzukommen“, sagt die Parchimerin auf die Frage nach der Zielstellung. Denn bei den Massen auf der Straße kommt es bei den Jedermann-Rennen immer wieder zu kleinen Rangeleien und Stürzen. Diese hielten sich aber bei der diesjährigen Auflage des Radrennens in Grenzen. „Wir bedanken uns bei den Männern unserer Trainingsgruppe für die Unterstützung“, sagt Sandra Mett. Denn sie sind nicht nur beim Training an der Seite der Frauen, sondern standen auch in Hamburg als Rückhalt an der Strecke.

Am Sonnabend werden sich die Frauen erneut sportlich beweisen. „Aus unserer Gruppe gehen zwei Staffelteams (Frauen und Mixed) beim 8. Parchimer Triathlon an den Start“, erzählt Sandra Mett. Sie wird als Schlussläuferin mit Christin Rambow (Rad) und Marion Hackbarth (Schwimmen) ins Rennen gehen. Beate Hackbart startet mit Jens Rambow und Sabrina Ewert bei den Mixedstaffeln.

Ergebnis Teams Frauen

1.Mecklenburger Fahrradtörn Parchim 4:35:20
(Beate Hackbarth 01:31:39 Std. - 17. Platz Einzelwertung - 4. Platz Bergwertung - 5. Platz Altersklasse, Sandra Mett 01:31:40 Std. - 18. Platz Ew - 5. Bw - 8. Platz Ak; Christin Rambow 01:31:58 Std. - 19. Platz Ew - 27. Bw - 9. Platz Akl)
 2. Bergamon Deerns 4:45:33
(Julia Nerz 01:34:46, Pamela Busch 01:34:49, Jana Henne 01:35:55, Sybille Martens 01:40:03)
 3.Sparkasse Aachen 5:04:56
(Bozena Helmin 01:39:04, Christine Procek 01:42:22, Tanja Göttgens 01:43:27)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen