Sportclub Parchim : Ferienspaß an der Adria

Erinnerungsfoto der Parchimer auf der Burg in San Marino Fotos: rema
1 von 2
Erinnerungsfoto der Parchimer auf der Burg in San Marino Fotos: rema

Junge Tischtennissportler des SC Parchim genießen die Sommerferien

svz.de von
10. August 2016, 21:35 Uhr

Seit 1998 ist es bei den Parchimer Tischtennissportlern üblich, in den Sommerferien eine Fahrt ins Ausland zu unternehmen. Das soll auch in den neuen Zeiten des Sportclubs Parchim, zu dem die TT-Abteilung gehört, so bleiben. In der ersten Woche der Schulferien ging in diesem Jahr die Reise von 58 Nachwuchssportlern und Betreuern an die italienische Adria, genau nach Gatteo in der Nähe von Rimini.

Nach mehr als 18 Stunden Busfahrt zog es die vom Sommerwetter nicht gerade verwöhnten Mecklenburger sofort in den Pool der Ferienanlage oder zu einem Bad im Mittelmeer. Die Ferienwoche startete mit einem Ausflug nach San Marino, der ältesten Republik der Welt, gegründet im Jahr 301. Dort ging es zur Hauptattraktion des Landes, der Burg von San Marino. Von dort aus begeisterten die wunderschönen Ausblicke auf die Weiten Italiens. Diese Naturerlebnisse wurden Mitte der Woche noch überboten. Nachdem am Dienstag erholsames Baden und kleinere sportliche Aktivitäten angesagt waren, ging es am Mittwoch in den Erlebnispark „Mirabilandia“ am Stadtrand von Ravenna. Dort war von Action bis Erholung für jeden Geschmack etwas zu erleben. Halsbrecherische Achterbahnen, entspannendes Riesenrad-Fahren, eine spektakuläre Stunt-Show sowie diverse Wasserrutschen und Karussells begeisterten Erwachsene und Kinder gleichermaßen. So war die Entscheidung auch nicht verwunderlich, dort einen zweiten Tag zu verbringen. Und da ging es besonders zur Freude der Jüngeren zusätzlich in ein Erlebnisbad. Zum Abschluss der zwei Erlebnispark-Tage besuchten die Parchimer eine märchenhafte Peter-Pan-Show.

Auch in diesem Jahr durfte im Ferienlager die traditionelle Schatzsuche nicht fehlen. Trotz großer Hindernisse konnten die Mädchen und Jungen den Schatz am Ende wieder bergen. Die Rückfahrt der Feriengruppe führte durch Verona. Da führte natürlich kein Weg an „Romeo und Julia“ vorbei. Dieser Zwischenstopp tat allen gut und so wurde die Rücktour wesentlich angenehmer. Für die Kinder, Jugendlichen und die Betreuer endete ein schönes Erlebnis mit garantiert bleibenden Erinnerungen und für die Organisatoren war die Reise ein voller Erfolg.

Ein Großer Dank geht an alle Betreuer, Helfer und Organisatoren sowie die öffentliche Hand. Weiterhin bedankt sich der Sportclub Parchim beim Lions-Förderverein Parchim, beim Anwaltshaus Parchim (Bonßdorf, Degen, Maaß, Stahl, Hein), der Asklepiosklinik Parchim, den Lewitzwerkstätten und bei der Volks- und Raiffeisenbank Parchim für die Unterstützung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen