zur Navigation springen

Eröffnung der Fahrsaison : Fahrturnier in Blievenstorf

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

In zwei Wochen startet die 20. Auflage des dreitägigen Turnierklassikers an der A24

Vom 29. April bis 1. Mai versammeln sich bei der 20. Auflage des Turnierklassikers mehr als 50 Gespanne in Blievenstorf bei Neustadt-Glewe zur Eröffnung der Fahrsaison. „Wir liegen mit den Vorbereitungen im Zeitplan“, sagt Vereinsvorsitzender und Turnierleiter Dietmar Timm aus Spornitz. „Dank der Unterstützung durch die Sparkassenstiftung Schwerin konnten wir viele Dinge auf unserer Fahranlage erneuern, darunter Pavillons für die Turnierrichter und die modernisierte Hindernisse. Die Erneuerungen geben unserem Fahrturnier auch nach außen sichtbar ein neues Gesicht.“

In diesem Jahr will Bundestrainer Wolfgang Lohrer (Meißenheim) zur Nominierung für die Weltmeisterschaft seine deutschen Einspännerfahrer sichten. Es gibt drei Sichtungen, die erste davon in Blievenstorf. 13 Gespanne sind dazu bisher gemeldet.

Die Ausschreibung enthält fünf Kombinierte Prüfungen aus Dressur, Geländefahren und Hindernisfahren. Die Einspänner, sowie die Zweispänner mit Ponys und Pferden fahren in der Klasse S. Es sind die einzigen S-Prüfungen, die in MV in diesem Jahr zur Austragung kommen. Für die Vierspänner, ebenfalls nach Ponys und Pferden getrennt, sind Kombinierte Prüfungen in der Klasse M ausgeschrieben. Nach gegenwärtigem Stand gehen 23 Zweispänner und 17 Vierspänner an den Start.

Zu den prominentesten Fahrern bei den Einspännern gehört Pferdewirtschaftsmeister Dieter Lauterbach aus Dillenburg. Mit Dirigent war der 51-jährige 2015 Deutscher Vizemeister und gehörte 2014 zum deutschen Gold-Team bei der Weltmeisterschaft in Izsak (Ungarn). Der gastgebende Lewitzer FRV wird durch den 19-jährigen Mathias Wolf bei den Pony-Vierspännern vertreten.

Freitag (29.4.) ist der Tag der Dressur, an dem die Einspänner bereits um 7 Uhr beginnen. Zweispänner schließen sich ab 10 Uhr zunächst mit den Ponys an, gefolgt von den Großpferden ab 12 Uhr. Der gesamte Samstag ist den Geländefahrten vorbehalten, die um 9 Uhr beginnen. Das Kegelfahren, das am Sonntag um 8.30 Uhr mit den Pony-Zweispännern beginnt, wirbelt oft noch die Platzierung durcheinander. Weitere Infos erteilt Dietmar Timm (0173/6544670) oder Dorit Wolf (0173/6241362).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen