zur Navigation springen

Tischtennis : Ersatzgeschwächt gut verkauft

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Zwei Jugendmannschaften vom SV Aufbau Parchim kämpften bei norddeutscher Mannschaftsmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende fand in Bargteheide die norddeutsche Tischtennis-Meisterschaft der Jugend statt. Dort nahmen die sechs Landesmannschaftsmeister des Nordens den Kampf an den Tischen auf. Gespielt wurde im „4-er Mannschaft Bundessystem“, d.h. zwei Doppel, zwei Spiele im oberen und im unteren Paarkreuz.

Für Mecklenburg-Vorpommern startete bei den Mädchen und Jungen jeweils die Mannschaft des SV Aufbau Parchim. Die Parchimerinnen mussten auf zwei Stammspielerinnen verzichten und die beste Parchimerin spielt derzeit in Demmin in der Verbandsoberliga und war auch nicht am Start.

Dennoch spielten die Aufbau-Mädchen tapfer mit. Im ersten Spiel gegen den Hamburger Meister „TT-Freunde Bergedorf“stand es nach den Doppeln 1:1, denn in einer überzeugenden Partie konnten Romina Koslowski/Hannah Heilck ihre Gegnerinnen bezwingen. Doch die folgenden Einzel gingen relativ deutlich an die Hamburgerinnen. Trotz mehrerer Satzgewinne verloren die Parchimer Mädchen etwas hoch mit 1:6. Gegen die Reinickendorfer Füchse aus Berlin war dann nichts zu machen und die Partie endete glatt 6:0 für Berlin, ebenso endete die Partie gegen TSV Schwarzenbeck.

Am nächsten Tag ging es dann zum Platzierungsspiel gegen TuS Esingen. Dieses verlief wieder ausgeglichener. Nina Nevermann/Pauline Teichmann brachten Parchim in Führung. Das zweite Doppel hatte den Sieg ebenso in der Hand, verlor aber mit 9:11 im fünften Satz. Romina Koslowski musste sich ebenfalls in fünf Sätzen geschlagen geben. Pauline Teichmann gewann ihr Einzel nach beherztem Kampf, letztendlich reichte es jedoch nicht zu einem Punktegewinn (2:6). In Bestbesetzung wäre bei diesem Turnier der ein oder andere Sieg möglich gewesen.

Die Jungen hatten es bei den Titelkämpfen noch weitaus schwerer, denn die Qualifikation hierzu galt schon als toller Erfolg. Dies mit einem Sieg gegen eines der anderen Teams krönen zu können, war weit entfernt. Tom Piesker, Tony Foth, Phillip Basner, Paul Gerling und Oliver von Walsleben konnte kaum etwas ausrichten. Zwar gab es einige Satzgewinne, ein Spiel jedoch konnte lediglich Phillip Basner an die Eldestadt holen. Somit kam es hier zu keiner Überraschung und die Aufbau-Jungen landeten am Ende auf Platz sechs.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen