Handball : Ein Punkt zum Saisonstart

Spielertrainer Michael Gutsche dringt in die Bützower Abwehrreihe ein und wird energisch gestoppt.
Spielertrainer Michael Gutsche dringt in die Bützower Abwehrreihe ein und wird energisch gestoppt.

Handball MV-Liga: SG Parchim/Matzlow-Garwitz I – TSV Bützow 27:27 (11:15)

von
13. September 2015, 22:02 Uhr

Nach einer langen und harten Vorbereitung startete am vergangenen Sonnabend die SG Parchim/Matzlow-Garwitz in die neue MV-Liga-Saison. Zu Gast war der Vizemeister der Vorsaison TSV Bützow. Es gab auf beiden Seiten einige Veränderungen im Kader. So konnte ein Favorit von vornherein nicht ausgemacht werden.

Die SG startete sehr gut in die Partie und konnte durch Kai-Niklas Niehörster schnell mit 2:0 in Führung gehen. Durch drei Treffer in Serie drehten die Gäste die Partie. Allerdings lies der Ausgleich der Gastgeber nicht lange auf sich warten. Doch auf Seiten der Hausherren schlichen sich Unkonzentriertheiten beim Torabschluss ein. Die Bützower nutzen das zur 7:5-Führung. Spielertrainer Gutsche nahm relativ früh eine Auszeit, um seine Mannen neu einzustellen. Doch wurden danach im Angriff drei Hundertprozentige Chancen in Folge vergeben und der Gastgeber lag plötzlich mit vier Toren hinten (7:11). Einzig Niehörster fand mehrfach die Lücke in der Bützower Defensive. Mit einem 11:15 Rückstand ging es dann in die Kabinen zur Halbzeitpause.

Für die zweiten 30 Minuten lautete das Ziel, im Angriff die Chancenverwertung (fünf Hundertprozentige in Halbzeit eins verworfen) zu verbessern. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte wieder die SG. Durch drei Treffer in Serie stellten die Hausherren beim 15:16 den Anschluss wieder her, die Gäste konterten zum 15:18. Die Gastgeber wirkten aber entschlossener und gefestigter in dieser Zweiten Halbzeit. Sie kämpften sich wieder heran und waren beim 20:21 erneut in Schlagdistanz. Mit mehr als zwei Toren konnten sich die Gäste jetzt nicht mehr absetzen.

Es entwickelte sich eine heiße Schlussphase, in der auch beide Torhüter dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Nach einer Überzahl Situation führten die Bützower 23:25. Besonders die beiden Jungen Rückraumspieler auf Matzlower Seite Niehörster und Kautz bewahrten einen kühlen Kopf in dieser entscheidenden Phase. Einige Minuten später glichen die SG-ler erstmals wieder aus zum 26:26. Die Partie war jedoch noch nicht vorbei. Erneut erzielten die Gäste den Führungstreffer. In einem waren Herzschlagfinale kamen die Gastgeber am Ende zum 27:27-Remis. Somit gab eine Punkteteilung zum Saisonauftakt mit der am Ende beide Teams leben können. Besonders zu erwähnen ist das starke Debüt von Jan Philip Kautz, der bei seinem ersten Spiel im Männerbereich vier Treffer erzielte und auch sonst sehr souverän agierte. Alles in allem können die Gastgeber mit dem Punkt zufrieden sein.

Bereits am nächsten Wochenende geht es weiter in der MV-Liga. Die SG reist zum Bad Doberaner SV II. Dort ist am Samstag um 19 Uhr Anwurf.
 

SG PaMaGa: Gores, Kipcke (Tor), Köhler 2, Gutsche 4, Schlie 1, Kirow 8/3, Niehörster 7, Steuck , Fitz 1, Kautz (4).


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen