Sportclub Parchim Tischtennis : Dritte Mannschaft siegt souverän

SC Parchim III (v.l.): Silvio Wendland, Andreas Link, Andreas Behrens, Sandro Gardlo
SC Parchim III (v.l.): Silvio Wendland, Andreas Link, Andreas Behrens, Sandro Gardlo

Tischtennis: SC Parchim II unterliegt in Verbandsliga gegen Rostock / Parchim III gewinnt in Schwerin

von
06. März 2019, 23:49 Uhr

Die zweite und dritte Mannschaft der Tischtennis-Herren des SC Parchim musste am vergangenen Wochenende in der Verbands- bzw. Landesliga an die Tische. Während Parchim II dem SV Nord-West Rostock in der Verbandsliga mit 6:9 unterlag, holten die Männer von Parchim III bei den Mecklenburger Stieren in Schwerin einen überzeugenden 10:4-Auswärtssieg in der Landesliga.

Die Parchimer Verbandsligisten wollten gegen Rostock unbedingt Punkte einfahren, um den Kontrahenten um einen Mittelfeldplatz auf Abstand zu halten. Das Team von Nord-West liegt nur zwei Plätze hinter Parchim auf Rang sieben. Zunächst lief auch alles nach Plan. Die Parchimer Doppel Thomas Marschall/Arne Nickel (3:2) sowie Hartmut Jahnke/Dennis Frese (3:1) fuhren jeweils Siege ein. Uwe Schütz/Rico Jost mussten den Gegnern zum 3:1 gratulieren.
Mit der 2:1-Führung ging es dann in die erste Einzelrunde. Was gut für Parchim begann, entwickelte sich jetzt zur „Katastrophe“. Alle sechs Parchimer verloren ihre Einzel, Marschall und Jost jeweils erst im fünften Satz, so dass aus der 2:1- Führung ein 2:7-Rückstand wurde. Schockstarre. Auch wenn sich die Parchimer in der zweiten Einzelrunde fingen und durch Siege von Uwe Schütz, Rico Jost, Hartmut Jahnke und Arne Nickel noch auf 6:8 verkürzten, war die Niederlage nicht mehr abzuwenden. Am Ende zeigte die Anzeigentafel ein für die zweite Herrenmannschaft des SC Parchim bitteres 6:9.

Für die dritte Vertretung des SCP lief es in der Landesliga bedeutend besser. Als Tabellenvierter waren die Kreisstädter gegen den Tabellenvorletzten favorisiert. Andreas Link, Andreas Behrens, Sandro Gardlo und Silvio Wendland begannen ihr Punktspiel gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin zwar noch recht ausgeglichen (4:4), schalteten dann jedoch den Turbo ein und errangen sechs Siege in Folge. Behrens und Linke siegten jeweils mit 3:0. Es folgten zwei Spannende Duelle, die Wendland und erneut Behrens mit je 3:2 für sich entschieden. Die 3:1-Siege von Link und Gardlo machten den Deckel drauf.

Während die Verbandsligamannschaft am kommenden Wochenende spielfrei hat, erwarten die Landesligisten am Sonntag um 10 Uhr den Staffel-Achten FSV Rühn II im Tischtenniszentrum. Ziel der SCP-Mannschaft ist wie im Hinspiel ein Sieg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen