zur Navigation springen

Kreismeisterschaft Springreiten : Crivitz bereitet 25. Reitturnier vor

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Auf dem Turnierplatz am „Bürgerholz“ werden auch die Kreismeister des Pferdesportbundes Ludwigslust-Parchim ermittelt

In der Kleinstadt Crivitz gibt es im September ein kleines Jubiläum. Der dortige Reit- und Fahrverein führt vom 15. bis 18. September sein 25. Reitturnier durch. Die Tradition des Pferdesport in der Stadt begann am sogenannten „Queckenkrug“ aber bereits 1974. Der Turnierplatz am „Bürgerholz“, auf dem das 25. Dressur- und Springturnier im September ausgetragen wird, wurde 1985 eingerichteten. Das Turnier mit Springprüfungen bis zur schweren Klasse erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit bei den Reitern.

Die Federführung hat Wilfried Holl. Der 57-Jährige ist noch selbst im Sattel aktiv und gehörte schon zu Beginn der 1980er-Jahre zu den Leistungsträgern der damaligen Springreiterhochburg im benachbarten Sukow. Seit 1986 beruflich und familiär in Crivitz ansässig, organisiert er die dortigen Turniere, die einen ausgesprochen familiären Charakter haben, gemeinsam mit Uwe Ladendorf und seiner Lebensgefährtin Rita Kröger.

Die Zahl 1000 im Meldeergebnis wird schon seit Jahren überschritten. Vor wenigen Tagen war Nennungsschluss und obwohl einige unserer Spitzenreiter zeitgleich bei einem bedeutenden Turnier in Forst (Lausitz) sind, haben für die 35 ausgeschriebenen Prüfungen erneut 250 Reiter 1180 Meldungen abgegeben. „Irgendwie machen wir wohl etwas richtig, dass Jahr für Jahr so viele Reiter zu uns kommen. Sicher hängt es aber auch damit zusammen, dass alle so kurz vor Schluss der grünen Saison nochmal draußen reiten wollen“, sagt Turnierleiter Wilfried Holl.
Die Besonderheit in Crivitz ist, dass allen Leistungskategorien an Dressur- und Springreitern Prüfungen angeboten werden. Da kommen die Neueinsteiger in den Pferdesport mit sieben Wettbewerben (darunter das Pokalspringen der Crivitzer Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm) genauso zu ihrem Recht, wie die Reiter der hohen Leistungsklassen mit zwei schweren und drei mittelschweren Springprüfungen. Für Dressurreiter stehen sieben Dressurprüfungen bis Klasse M und eine Reitpferdeprüfung für drei- und vierjährige Pferde auf dem Programm.

Ein großes Pensum also, das logistisches Geschick erfordert, um alles reibungslos abzuwickeln. Doch darin haben die Veranstalter viel Erfahrung. Eingebunden in das Turnier sind erneut die Kreismeisterschaften im Springreiten des Pferdesportbundes Ludwigslust-Parchim. Fünf Titel sind für Leistungsklasse (LK) 6 im E-Springen, LK 5 im A-Springen, LK 4 im L-Springen und LK 1 bis 3 im M-Springen zu vergeben. Es gibt je zwei Wertungsprüfungen. Titelverteidiger sind in LK 6 Caroline Lenz (Wessin), LK 5 Silvio Stövhase (Crivitz), LK 4 Anika Grunke (Wendorf), LK 1-3 Silvio Wascher (Redefin).

Im Großen Preis der Bruce Johnston GmbH wird es einen neuen Sieger geben, weil Titelverteidiger André Thieme diesmal nicht gemeldet hat. Zu den Favoriten gehören Heiko Schmidt (Neu Benthen) und Christoph Maack (Kirch.Mummendorf), der im vorigen Jahr Zweiter war.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen