Tischtennis Verbandsoberliga Nord : Bärenstarke Leistung

Die beiden Eingangs-Doppel gegen die Tabellenführer aus Hamburg gewannen die Parchimer Cylwik/Kukkuk (r. vorn) und Dobrowolansky/Chojnacki jeweils mit 3:1 Sätzen.
1 von 2
Die beiden Eingangs-Doppel gegen die Tabellenführer aus Hamburg gewannen die Parchimer Cylwik/Kukkuk (r. vorn) und Dobrowolansky/Chojnacki jeweils mit 3:1 Sätzen.

Tischtennisherren des SC Parchim festigen mit Siegen in Sasel und gegen Spitzenreiter Oberalster VfW vierten Tabellenplatz

von
25. März 2019, 23:01 Uhr

Am Samstag ein 9:5-Auswärtssieg in Sasel und am Sonntag ein sensationeller 9:7-Heimerfolg gegen den Tabellenersten Oberalster VfW, das ist die stolze Bilanz des Punktspielwochenendes der Tischtennisherren des SC Parchim in der Verbandsoberliga Nord. Mit diese bärenstarken Leistung festigten die Parchimer den vierten Tabellenplatz und zeigten ein weiteres Mal, dass sie zu den stärksten Teams der Liga zählen.

Beim SV Sasel gelang den Parchimern eine ausgeglichene Mannschaftsleistung. In den Doppeln konnten Cylwik/Kuckuck und Bauer/Beck für Parchim zur 2:1-Führung punkten. In der ersten Einzelrunde wurde durch Siege von Slawo Cylwik, Arek Kukkuk, Kuba Chojnacki und Marcel Bauer die Führung auf 6:3 ausgebaut. Im zweiten Einzeldurchgang machten Bartek Dobrowolansky, Chojnacki und Jonas Leo Beck mit jeweils starken Leistungen den Deckel zum 9:5-Auswärtserfolg drauf.

Gegen den Tabellenersten Oberalsterer VfW gab es in der Vergangenheit schon eine Reihe knapper Ergebnisse. Die Sonntag-Partie ließ an Spannung und Dramatik auch diesmal nichts offen. Dem Parchimern Doppel Dobrowolansky/Chojnacki gelang gegen das erste Doppel der Hamburger Willhöft/Weber die erste Überraschung des Tages (3:1). Auch Cylwik/Kukkuk punkteten mit dem gleichen Ergebnis. Einzig Jonas Beck und Arne Nickel hatten mit 1:3 das Nachsehen und es stand 2:1 für die Gastgeber.

Slawo Cylwik setzte sich mit einer starken Leistung gegen Gerrit Weber 3:1 durch. In einem packenden Duell unterlag Bartek Dobrowolansky dann dem bisher ungeschlagenen Karsten Willhöft knapp mit 2:3. Hiervon beflügelt kämpften sich die Hamburger jetzt in die Partie. Kukkuk, Beck und Nickel mussten jeweils den Gästen gratulieren. Kuba Chojnacki hielt die Parchimer mit seinem Sieg weiter im Spiel. Zwischenstand 4:5. Dann die nächste Überraschung. Vier Siege in Folge verschafften den Parchimern eine komfortable 8:4-Führung. Herauszuheben ist hierbei der sensationelle 3:1-Sieg der Parchimer Nummer 1 Slawo Cylwik gegen Karsten Willhöft, mit dem er die weiße Weste des Hamburgers zur 29:1-Bilanz beflecken konnte. Danach mussten Jonas Beck und Arne Nickel beide ihren Gegnern gratulieren. Und so war beim Stand von 8:7 wieder einmal das Entscheidungsdoppel das Zünglein an der Waage. Das Parchimer Paradedoppel Cylwik/Kukkuk bewies nach mehr als vier Stunden Spielzeit Nervenstärke und Klasse. In einer hochkarätigen Partie sorgten sie mit einem 3:1-Sieg für den umjubelten 9:7-Erfolg der Eldestädter.

Zum Saisonabschluss am 14. April empfangen die Parchimer um 13 Uhr die TTSG Urania Bramfeld. Wie am Sonntag geschehen, freuen sich die Spieler auf lautstarke Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen