zur Navigation springen

Volleyball Landesmeisterschaft : Auf dem Parkett der Großen Gold erkämpft

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Jüngste Volleyballerinnen holen den dritten Landesmeistertitel der Saison für den 1. VC Parchim

Am Sonntag spielten in der Palmberg-Arena auf dem Parkett der Bundesliga acht Mannschaften der U12-Volleyballerinnen um den Landesmeistertitel. Im Endspiel konnte sich die erste Mannschaft des 1. VC Parchim mit einer Super-Leistung durchsetzen und holte das dritte Landesmeister-Gold der Saison für den Parchimer Club. Die zweite VCP-Vertretung landete auf Platz sieben.

Das erste Parchimer Team startete in der Vorrunde gegen den SV Fortschritt Neustadt-Glewe mit einem klaren 25:10. Im zweiten Satz steigerten sich die Neustädterinnen und Parchim zeigte Nerven. Mit 25:22 konnten sie jedoch auch diesen Durchgang für sich entscheiden. Gegen den SC Neubrandenburg III hatten der VCP beim 2:0 (8,12) wenig Mühe. Auch Neubrandenburg II hatte den Parchimerinnen beim 2:0 (13, 11) nicht viel entgegenzusetzen. Damit stand der 1. VCP I im Halbfinale gegen die erste Neubrandenburger Mannschaft. Der erste Durchgang war eine klare Sache für Parchim (25:12), im zweiten spielten die Schützlinge von Trainer Steffen Blasek ziemlich unkonzentriert gewannen aber dennoch mit 25:19 und stand im Endspiel.

Mit vielen jüngeren Spielerinnen besetzt, hatte das zweite Parchimer Team von Trainerin Relana Derrath nicht so viel zu bestellen und startete gegen den Schweriner SC I mit einer klaren 0:2-Niederlage (-8, -13). Gegen den SC Neubrandenburg I lief es zwar besser, für einen Sieg reichte es aber nicht (16:25, 21:25). Ein besseres Gesamtergebnis verspielte Parchim II gegen den 1. VC Stralsund. Im ersten Satz knapp mit 23:25 unterlegen, konterten die Mädels im Zweiten mit 25:23. Im Tie-Break führten sie schon mit 13:11 und verloren noch mit 16:18. Im Spiel um Platz 7 gegen Neubrandenburg III machten es die Parchimerinnen ebenfalls spannend und unterlagen sie im Auftaktsatz mit 21:25. Mit 25:12 glichen sie aus und gewannen den Tie-Break mit 15:12.

Zu einem Spiel auf für diese Altersklasse höchstem Niveau entwickelte sich das Endspiel der ersten VCP-Vertretung gegen den Schweriner SV I. Toller Kampf, guter Spielaufbau und starke Angriffe waren Grundlage den klaren 2:0-Sieges (14, 13) der Parchimerinnen.

Zwei prominente Spielerinnen aus Parchim unterstützten die VCP-Mädels am Spielfeldrand: Nationalspielerin Berit Kauffeldt und Janine Völker (1. Bundesligs Schweriner SC) zitterten mit den Jüngsten mit.

Parchim I: N. Sawrtal, N. Reddin, E. Busch, M. Gläser, L. Keil, L. Krause
Parchim II: T. Stenzel, O. Manukyan, S. Tütünen, L. Deicken, J. Krause, D. Wittenberg
Endstand: 1. 1. VC Parchim I, 2. Schweriner SC, 3. SC Neubrandenburg I, 4. SVF Neustadt- Glewe, 5. SC Neubrandenburg II, 6. 1. VC Stralsund, 7. 1. VC Parchim II, 8. SC Neubrandenburg III


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen