Landesliga-Fussball : „Wir sind einfach nette Gäste“

Ein Kopfball von Jonas Holtkamp (r.) sorgte für die Spielentscheidung.
Ein Kopfball von Jonas Holtkamp (r.) sorgte für die Spielentscheidung.

Polzer Landesliga-Fußballer gehen in Lübz zum wiederholten Mal leer aus / Schlusslicht feiert hochverdienten 1:0-Sieg

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
04. Oktober 2018, 23:00 Uhr

„Alle Jahre wieder, wir sind einfach nette Gäste“, kommentierte man beim SV Blau-Weiß Polz mit einer Prise Galgenhumor die Tatsache, dass der Fußball-Landesligist beim Lübzer SV offensichtlich nicht gewinnen kann. Auch der aktuelle Vergleich am Einheits-Feiertag ging mit 0:1 verloren. Es war die fünfte Polzer Niederlage in Folge auf dem Harbig-Sportplatz. In den letzten vier Vergleichen blieb man sogar ohne Torerfolg. „Wir kriegen auf diesem Platz einfach nichts auf die Kette – warum auch immer.“ Von den Gesichtern der Spieler und Verantwortlichen war nach dem Abpfiff eine gewisse Ratlosigkeit abzulesen. Dass der Sieg des bis dahin punktlosen Tabellenletzten hoch verdient war, daran ließen die Polzer Verantwortlichen keinen Zweifel. „Sie müssen das eigentlich viel klarer für sich entscheiden.“

Früh unter Druck gesetzt, kamen die Polzer gar nicht erst dazu, einen vernünftigen Spielaufbau zu entwickeln. Sie agierten fast ausschließlich mit langen Bällen, was sich als wenig geeignetes Mittel erwies. Die Heimelf kombinierte sich in der 10. Minute erstmals flüssig durchs Mittelfeld. Der Abschluss verfehlte knapp das Ziel. Das Tor des Tages resultierte aus einer Standardsituation. Bei einer Ecke guckten die Verteidiger nur zu, wie Jonas Holtkamp zum 1:0 einköpfte (26.). Die Lübzer kontrollierten das Geschehen, machten aber zu wenig aus ihrer optischen Überlegenheit. Die Gäste blieben offensiv harmlos. Das war auch Thema in der Kabine: „Es ist mir unverständlich, wie man nur wenige Tage nach dem engagierten Auftritt gegen Warin (5:1, d.R.) so passiv und ängstlich agieren kann.“

In der zweiten Halbzeit war keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil, jetzt häuften sich die Chancen für den LSV. Ein Kopfball landete an der Latte (67.), nur zwei Minuten später musste Holtkamp bei einem schön vorgetragenen Konter eigentlich das 2:0 markieren. Er ließ zwei Gegenspieler stehen, scheiterte dann aber in einer Eins-zu-Eins-Situation am Polzer Keeper Steffen Gebert. Erst in den letzten 20 Minuten wurden die Gäste etwas aktiver. Nach einem langgezogenen Freistoß kam der durchlaufende Ronny Schult nur noch mit der Schuhspitze an den Ball und konnte den Lübzer Keeper so nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Der Tabellenletzte ging weiter sträflich mit seinen Möglichkeiten um, vergab eine hochkarätige Doppelchance (86.). Wenn es aus Lübzer Sicht dumm gelaufen wäre, hätte der gute Schiedsrichter kurz vor Schluss auf Elfmeter für die Blau-Weißen entschieden (88.). Doch der Pfiff blieb aus. „Ein möglicher Ausgleich wäre nach dieser Leistung auch wirklich nicht verdient gewesen.“

Um die nächste Aufgabe erfolgreich zu meistern, müssen die Polzer zwingend wieder ihr Warin-Gesicht zeigen. Morgen kommt mit der SG Dynamo Schwerin der spielstarke Tabellenzweite ins Waldstadion. „Da hängen die Trauben natürlich hoch. Aber Dynamo hat uns in den vergangenen Jahren eigentlich immer ganz gut gelegen.“

SV Blau-Weiß Polz: Gebert – Jesse, Schult, Krogmann, Kies, Chr. Permin (67. Köster),Richter, Freitag (79. Willuweit), F. Permin, Wilkens, Albs

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen