zur Navigation springen

motorsport : Speedway-Asse können sich voll in die Kurven legen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

MC Ludwigslust erfüllt im Motodrom jetzt vorgeschriebene Rennstandards

von
erstellt am 17.Feb.2015 | 23:00 Uhr

Das Team vom MC Ludwigslust hat geschafft, was fast unmöglich schien: „Unser Ziel ist es, den Speedway-Sport in Ludwigslust wieder aufleben zu lassen. Wir planen gerade Trainingslager für die ersten drei März-Wochenenden und ein Rennen wahrscheinlich zum Sommer hin“, verkündete der Vereinsvorsitzende Josef Zimmermann nicht ohne Stolz jüngst auf der Mitgliederversammlung. Durch eine Regeländerung war es den Machern seit 2013 nicht mehr erlaubt gewesen, wie in bisheriger Form Rennen im heimischen Motodrom auszutragen. Es fehlten die vorgeschriebenen Airfences. Das sind Luftpolsterungen entlang der Stadionbande, die bei einem Unfall als Airbag für die Fahrer fungieren. Für den gemeinnützigen Verein kam das damals einer Hiobsbotschaft gleich. Mussten doch 15  000 Euro her, um die Bahn auf den geforderten Stand zu bringen. Die Ludwigsluster kämpften zwei Jahre lang um jeden Euro und konnten nun durch die Unterstützung verschiedener Sponsoren und privater Geldgeber das ersehnte Ziel erreichen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Mittwochausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen