pferdesport : Reiter trotzen Wind und Wetter

Pferd und Reiter, hier Christine Obermayer (RV Neu Benthen) auf Agneta, mussten sich im Eldenaer Parcours ordentlich strecken, um die anspruchsvollen Aufgaben zu meistern.
Pferd und Reiter, hier Christine Obermayer (RV Neu Benthen) auf Agneta, mussten sich im Eldenaer Parcours ordentlich strecken, um die anspruchsvollen Aufgaben zu meistern.

Dreitägiges Turnier des RFV Eldena in diesem Jahr nicht gerade von der Sonne verwöhnt – dennoch Pferdesport auf gutem Niveau

von
11. Mai 2015, 23:00 Uhr

Die „Macher“ vom Reit- und Fahrverein Eldena haben bei ihrem dreitägigen Reit- und Springturnier mit dem Wetter schon mehr Glück gehabt als in diesem Jahr. Die Regenschauer am Sonnabend, aber insbesondere der teilweise stürmische Wind und die nicht eben frühlingshaften Temperaturen am Sonntagvormittag dürften so manchen von einem Besuch abgehalten haben. Die Zuschauerzahlen hielten sich in Grenzen. Aus sportlicher Sicht gab es so gar nichts zu meckern. Im umfangreichen Programm waren insgesamt 22 Prüfungen ausgeschrieben. Da war für jeden Anspruch etwas dabei, ob nun Anfänger oder Profi, wie Jörg Möller: „Es passt alles. Das ist ein schönes Turnier, bei dem man ordentlich Nachwuchspferde reiten kann. Für uns als Profi-Stall wäre es gut, wenn es mehr davon gäbe.“ Der Garlitzer zählte in Eldena zu den absoluten Vielstartern und sammelte reichlich Schleifen ein.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen