Reiten : Reiter fühlen sich in Eldena wohl

Ronny Sauer vom RV Neu Benthen (hier auf Cleopatra) gewann mit Alina eines der M-Springen.
1 von 2
Ronny Sauer vom RV Neu Benthen (hier auf Cleopatra) gewann mit Alina eines der M-Springen.

Rund 1300 Nennungen sorgen bei dreitägigem Turnier für stark besetzte Felder / Dressurreiter ermittelten ihre Kreismeister 2014

svz.de von
05. Mai 2014, 23:00 Uhr

„Wir kommen schon seit vielen Jahren nach Eldena. Das ist ein schönes Turnier. Auch das ganze Umfeld stimmt, wir Reiter fühlen uns hier sehr wohl“, sprach Ralf Weihs den Organisatoren vom RFV Eldena für ihr dreitägiges Reit- und Springturnier und ihr Durchhaltevermögen über eine so lange Zeit ein dickes Lob aus. Der 56-jährige Sukower muss es wissen, ist er doch schon seit mehr als 40 Jahren aktiv und weiß zudem, was an Aufwand hinter so einer Großveranstaltung steckt. Schließlich richtet sein Verein, der SPV Sukow, selber alljährlich zwei Turniere aus, darunter die Landesmeisterschaften.

Weihs konnte sich in Eldena gleich mehrfach vorne platzieren, wobei der auf Amadeus nur hauchdünn verpasste Sieg in der abschließenden M-Springprüfung (2. Abteilung) herausragte. Im Stechen waren lediglich Sven Vogelsang (RFV Lauenburg) und Curtis noch einen Tick schneller. Auch dem drittplatzierten Lukas Burmeister (RSG Pritzwalk) und Ciao fehlten nur gut eine Sekunde zum Sieg.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen