Volleyball : Neustadt schmettert in eigener Liga

Im Hinspiel hatten die Neustädterinnen(hier Verena Poppe-Kohlsdorf im Angriff) gegen den Aufsteiger noch deutlich mehr Mühe, als das beim glatten 3:0-Erfolg am Sonnabend in Lübeck der Fall war.
Im Hinspiel hatten die Neustädterinnen(hier Verena Poppe-Kohlsdorf im Angriff) gegen den Aufsteiger noch deutlich mehr Mühe, als das beim glatten 3:0-Erfolg am Sonnabend in Lübeck der Fall war.

Damen des SV Fortschritt geben in der dritthöchsten Spielklasse weiter eindeutig den Ton an / Mit 3:0 in Lübeck den elften Sieg gefeiert

svz.de von
26. Januar 2014, 23:00 Uhr

Elf Spiele, elf Siege: Der Lauf der Neustädter Volleyballerinnen dürfte für die Konkurrenz in der 3. Liga Nord langsam frustrierende Formen annehmen. Auch die Aufgabe beim Lübecker TS meisterte der Tabellenführer souverän mit einem 3:0. Es bleibt also bei bisher lediglich drei Sätzen, die die Gegner den Fortschritt-Damen abknöpfen konnten. Erstmals in dieser Saison standen Trainer Oliver Dunkel nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Neben den bereits bekannten Ausfällen fehlte wegen eines großen Familienfestes auch Lisa Helmecke. Aber die Qualität des verbleibenden Kaders reichte allemal, um den Aufsteiger deutlich in Schach zu halten.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Montagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen