radsport : Michaels perfekter Hamburg-Marathon

Was die Handbiker in Hamburg auf die Straße brachten, war schon beeindruckend.
Foto:
Was die Handbiker in Hamburg auf die Straße brachten, war schon beeindruckend.

von
28. April 2015, 23:00 Uhr

Was Michael Bahr beim 30. Hamburg-Marathon ablieferte, fassten seine Teamkameraden von den Groß Laascher „Radgiganten“ unter dem Sammelbegriff „der Hammer“ zusammen: „Wir verneigen uns mit Stolz vor einer unglaublichen Leistung.“ Der 42-jährige Handbiker, der seit einem Arbeitsunfall im Rollstuhl sitzt, fuhr in der Hansestadt als Amateursportler ganz vorne mit – in einem Feld, das sich zu großen Teilen aus Weltcup-Startern und Mitgliedern verschiedener Nationalmannschaften zusammensetzte. Am Ende fehlten nur neun Sekunden zu einem Platz auf dem Treppchen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen