Fussball Verbands-/Landesliga : Mentale Stärke ausspielen

Die Boizenburger (in Rot) tauchten im Hinspiel gegen Neubrandenburg immer wieder im gegnerischen Strafraum auf, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Das soll sich am Sonntag ändern
Die Boizenburger (in Rot) tauchten im Hinspiel gegen Neubrandenburg immer wieder im gegnerischen Strafraum auf, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Das soll sich am Sonntag ändern

SGA Boizenburg will bei Schlusslicht Neubrandenburg Hinspielniederlage wett machen

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
07. März 2019, 23:16 Uhr

Nach dem vergangenen Remis-Wochenende, sowohl Aufbau Boizenburg war nach dem 1:1 gegen Ueckermünde in der Verbandsliga nicht gerade glücklich und die SG03 haderte beim 1:1 gegen Hagenow damit, einen Dreier aus der Hand gegeben zu haben, stehen jetzt die Chancen gut, es besser zu machen.


Verbandsliga

Die SG Aufbau Boizenburg (12./17) hat am Sonntag das Duell bei Schlusslicht Hanse Neubrandenburg (16./6) vor der Brust und alles andere als ein Dreier wäre für die Gäste eine Enttäuschung. Und das, obwohl das Hinspiel im eigenen Stadion mit 0:2 verloren wurde. „Wir müssen an unseren Abschlüssen und an unserer mentalen Stärke arbeiten“, sagte Trainer Alexander Lamer vergangene Woche. Genau das soll am Sonntag zum Erfolg führen.

Landesliga West

Die SG03 Ludwigslust/ Grabow (15./13) ist morgen beim Landesliga-Schlusslicht FC Seenland Warin (16./7) zu Gast und hat drei Zähler im Visier. Das Kellerduell wird es aber in sich haben. Die Wariner holten in Ludwigslust den bisher einzigen Saisonsieg, haben in der Winterpause fast das komplette Team gewechselt und sind auf heimischem Platz voller Tatendrang. Beide Mannschaften holten vergangene Woche einen Zähler und wollen es jetzt noch besser machen. Die Effektivität der Stürmer wird wohl entscheidend sein, den bisher stehen bei beiden Teams nur 16 Tore auf der Habenseite.

Der Hagenower SV (8./27) muss sich zur Vorwoche ganz schön steigern, um morgen im Mittelfeld-Duell zu Hause gegen Graal-Müritz (5./31) zu punkten. Das Hinspiel ging 1:3 verloren. Die wohl schwerste Aufgabe hat morgen der SV Blau Weiß Polz (14./14) beim Tabellenzweiten SV Warnemünde (40 Punkte) zu knacken. Die Rollen sind klar verteilt, auch wenn das Hinspiel nur mit 0:1 verloren wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen