volleyball : Meisterlich von Fans verabschieden

Vor heimischem Publikum haben die Neustädterinnen einzig beim 3:1 gegen den Lübecker TS (hier eine Spielszene) einen Satz abgegeben. Diese beeindruckende Bilanz soll auch nach dem morgigen Spitzenspiel Bestand haben.  Fotos: thomas willmann/privat
Vor heimischem Publikum haben die Neustädterinnen einzig beim 3:1 gegen den Lübecker TS (hier eine Spielszene) einen Satz abgegeben. Diese beeindruckende Bilanz soll auch nach dem morgigen Spitzenspiel Bestand haben. Fotos: thomas willmann/privat

Drittliga-Volleyballerinnen des SVF Neustadt-Glewe wollen es morgen im letzten Heimspiel der Saison noch einmal richtig krachen lassen

von
20. Februar 2014, 23:00 Uhr

Eine gut gefüllte Halle mit vielen zum Feiern aufgelegten Fans: Das wünschen sich die Drittliga-Volleyballerinnen des SVF Neustadt-Glewe für ihren letzten Heimauftritt in dieser Saison. Ohne jede Frage hat sich die Mannschaft eine stimmungsvolle Kulisse verdient. In 13 Spielen blieben die Neustädterinnen ungeschlagen und kamen dabei auf imponierende 39:3-Sätze. Diese Überlegenheit verhalf ihnen zum vorzeitigen Staffelsieg und damit zur erfolgreichen Titelverteidigung (SVZ berichtete). Insofern können sie morgen Nachmittag völlig entspannt in der Sporthalle „Zur Kuhdrift“ auflaufen. Der Gegner passt optimal zu diesem Anlass. Denn wie kann man sich besser verabschieden, als mit einem echten Spitzenspiel. Mit der zweiten Mannschaft des Köpenicker SC ist der Tabellenzweite zu Gast, der auf Grund des großen Abstandes (13 Punkte) zwar keine Chance auf den Platz an der Sonne mehr hat, aber alles versuchen wird, um die Mecklenburgerinnen zum Stolpern zu bringen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen