pferdesport : In Eldena sind hohe Hindernisse zu meistern

Auf dem Weg zu einer guten Platzierung wartet wieder so manches Hindernis.
Auf dem Weg zu einer guten Platzierung wartet wieder so manches Hindernis.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
02. Mai 2019, 00:00 Uhr

Eldena | In Eldena geben am Wochenende wieder einmal die Reitsportler den Ton an. Der RFV Eldena erwartet zu seinem zweitägigen Turnier etwa 200 Teilnehmer. Die Vereinsmitglieder haben mit einem Arbeitseinsatz dafür gesorgt, dass sich das Gelände von seiner besten Seite zeigen kann. Die Hindernisse wurden aus dem Winterlager geholt, das Dressurviereck entstaubt und der Turm geputzt, damit die Richter klare Sicht und den Durchblick haben. Das Turnier ist in diesem Jahr etwas anders angelegt. Während sich die sportlichen Höhepunkte bis hin zu einer Prüfung der mittelschweren Klasse (M*) auf den Sonnabend konzentrieren, ist der Sonntag in erster Linie als Familientag gedacht. Der Reiternachwuchs bekommt in Prüfungen der Klassen E und A die Gelegenheit, sich und sein Können zu präsentieren. Morgen geht’s um 8 Uhr (Springen) beziehungsweise 9 Uhr (Dressur) los, am Sonntag etwas später (10/8.30 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen