volleyballerinnen : Gipfeltreffen in Berlin

Der Neustädter Block soll im morgigen Spitzenspiel in Berlin genauso effektiv arbeiten wie hier zuletzt beim 3:0-Sieg über den Köpenicker SC II.
Foto:
Der Neustädter Block soll im morgigen Spitzenspiel in Berlin genauso effektiv arbeiten wie hier zuletzt beim 3:0-Sieg über den Köpenicker SC II.

Drittliga-Volleyballerinnen des SVF Neustadt-Glewe wollen Hinrunde als Tabellenführer abschließen

von
11. Dezember 2014, 23:00 Uhr

Der Spielplangestalter der 3. Volleyball-Liga Nord der Damen hat ein glückliches Händchen bewiesen. Zum Hinrundenabschluss stehen sich morgen in Berlin mit dem gastgebenden VC Olympia II und dem SVF Neustadt-Glewe der Tabellenzweite und der Spitzenreiter gegenüber. Für beide Mannschaften stehen derzeit 20 Punkte zu Buche, wobei die VCO-Mädchen bereits ein Spiel mehr ausgetragen haben. Die etwas überraschende Berliner 1:3-Heimniederlage in der Vorwoche gegen Eimsbüttel haben die Neustädterinnen natürlich mit Wohlwollen registriert. „Das ist ja die Juniorennationalmannschaft, also ein ganz junges Team. Die können Spitzenvolleyball zeigen, lassen sich aber andererseits auch noch beeindrucken“, konstatiert Fortschritt-Trainer Oliver Dunkel und liefert zugleich den Ansatz für den eigenen Matchplan. Erfahrung und Cleverness ausspielen, lautet die Devise.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen