pferdesport : Fleißig ins Preisgeld geritten

Führt erneut die Rangliste der Kreisreiter an: André Thieme (hier mit seinem aktuellen Spitzenpferd Aretino).
Führt erneut die Rangliste der Kreisreiter an: André Thieme (hier mit seinem aktuellen Spitzenpferd Aretino).

Pferdesportler des Landkreises Ludwigslust-Parchim blicken auf erfolgreiches Jahr zurück / Thomas Kleis führt Landesrangliste 2018 an

von
07. Januar 2019, 23:00 Uhr

124 Pferdesportler des Landkreises Ludwigslust-Parchim waren 2018 auf Turnieren in Deutschland und im Ausland erfolgreich am Start. Sie gewannen 243 Prüfungen und ritten insgesamt 1837 mal ins Preisgeld. Diese Zahlen lassen sich den Statistiken entnehmen, die auch für den Reitsport alljährlich erstellt werden. Der Anrechnungszeitraum für die Erfolge erstreckt sich hier zwar immer vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres. Dennoch bietet sich ein Jahreswechsel an, um noch einmal ein kurzes Resümee zu ziehen. Die erstellten Ranglisten basieren auf Punkten, die von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) nach einem speziellen Schlüssel vergeben werden.

Blickt man zunächst einmal aufs ganze Land, so war Thomas Kleis vom RFV Gadebusch im vergangenen Jahr mit 62 591 Ranglistenpunkten (RLP) der erfolgreichste Pferdesportler Mecklenburg-Vorpommerns. Er führt auch das 2018er-Ranking der Springreiter an. Auf Platz zwei landete wie im Vorjahr André Thieme (RFV Plau am See/ 61 142 RLP). Dritter wurde Holger Wulschner (RC Passin/ 55 880 RLP), der im Vorjahr noch die Gesamtwertung angeführt hatte. Bei den Dressurreitern war Libuse Mencke (RFV Gestüt Ganschow) die Nummer eins (15 803 RLP), dicht gefolgt von Ronald Lüders (RV Güstrow/15 701 RLP). Die meisten Punkte im Vielseitigkeitsreiten holte erneut Andreas Brandt (RSC Neuendorf/3708 RLP), im Gespannfahren führte Anja Krüger (Reitergilde Karow/9711 RLP) das Klassement an.

Bezogen auf den Landkreis Ludwigslust-Parchim lag wenig überraschend der dreifache Sieger des deutschen Springderbys, André Thieme, erneut vorne. Seine 61142 Punkte resultierten aus 127 Platzierungen – darunter 23 Siege –, die er mit 14 Pferden erzielte. Besonders in der zweiten Saisonhälfte wartete Thieme mit Spitzenergebnissen auf, wie den Siegen in den Drei-Sterne-Springen von Chemnitz, Forst und Mühlengeez. Die meisten Punkte aufs Konto brachte der Nationenpreissieg beim Fünf-Sterne-Turnier im kanadischen Calgary. Platz zwei ging an Jörg Möller (RFV Lübtheen/Garlitz), der 31 363 Ranglistenpunkte sammelte. Seine 205 Platzierungen (33 Siege) waren die zweithöchste Zahl aller MV-Reiter. Die 20-jährige Christin Wascher (RFV Landgestüt Redefin/11 363 RLP) sicherte sich den Bronzerang.

Erfolgreichste Dressurreiterin des Kreises war Christina Thieme (RFV Landgestüt Redefin/3005 RLP), von den Fahrsportlern holte Fred Dittberner (RFV Kladrum/ 572 RLP) mit seinem Vierergespann die meisten Punkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen