kegeln : Finale bot allerbeste Krimi-Qualität

Bis die Grabower Kegler diese Medaille präsentieren konnten, war es ein schweres Stück Arbeit.
Foto:
Bis die Grabower Kegler diese Medaille präsentieren konnten, war es ein schweres Stück Arbeit.

Abschlussturnier der Kegel-Landesliga hatte es in sich / Grabower holen Bronze

von
01. März 2017, 23:00 Uhr

Nach zuletzt zwei vierten Plätzen reichte es für die Landesliga-Kegler des Grabower SV in dieser Meisterschaftssaison zur Bronzemedaille. Diesen Rang hatte man schon vor dem abschließenden Turnier in Oranienburg inne. Die Ausgangsposition schien komfortabel. Dass nach vorne noch was gehen würde, war eher unwahrscheinlich. Um Landesmeister zu werden, hätte man die Teams aus Pasewalk und von Greifswald/ Gützkow schon jeweils um drei Plätze hinter sich lassen müssen. Andererseits musste man nur dafür sorgen, dass die viertplatzierten Woldegker an diesem Tag nicht mehr als vier Plätze zwischen sich und den GSV legten. Doch dann passierte das:

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen