leichtathletik : Es geht wieder rund auf der Bahn

Die Arme hoch: Die Sieger der diesjährigen Cross-Serie präsentierten ihre Trophäen (r. Jörg Elvers).
Die Arme hoch: Die Sieger der diesjährigen Cross-Serie präsentierten ihre Trophäen (r. Jörg Elvers).

Junge Leichtathleten aus dem Kreis eröffnen Freiluftsaison mit Mehrkampfentscheidungen in Ludwigslust / Cross-Sieger geehrt

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
08. Mai 2018, 23:00 Uhr

Der Leichtathletiknachwuchs des Kreises nutzte die Mehrkampfentscheidungen der Kinder- und Jugendsportspiele ein weiteres Mal zur alljährlichen Bahneröffnung und damit zum Einstieg in die Freiluftsaison. Im Ludwigsluster Stadion wetteiferten 125 Teilnehmer aus sieben Vereinen bei echtem „Kaiser-Wetter“ um Urkunden und Medaillen. Noch bevor der erste Startschuss fiel, standen schon Ehrungen auf dem Programm. Die Sieger der diesjährigen Cross-Serie des Kreisleichtathletikverbandes erhielten ihre verdienten Pokale. Die fielen dank der Unterstützung durch Jörg Elvers, Betriebsleiter der Mecklenburger Kartoffelveredlung Hagenow, wirklich schmuck aus. In diesem Jahr gab es eine Besonderheit. Da der Rastower Wald nach wie vor auf Grund von Sturmschäden gesperrt ist, drohte die vierte Station auszufallen. Doch der SVF Neustadt-Glewe sprang kurzfristig ein und stellte innerhalb von nur zwei Tagen die notwendige Organisation für die dann rund 70 Starter auf die Beine.

Der Mehrkampf auf Ludwigsluster Bahnen wurde wieder von den selten gelaufenen Schwedenstaffeln eingeleitet. Bei diesem Wettbewerb, der sich aus den Distanzen 400/300/200/100m zusammensetzt, konnten sich insbesondere die Quartette vom Hagenower SV auszeichnen, die drei der vier Rennen gewannen. Auch im weiteren Verlauf räumte der HSV-Nachwuchs ordentlich ab, sammelte mit 19 Medaillen das meiste Edelmetall ein, gefolgt vom TSV Empor Zarrentin (11) und Teutonia Rastow (9). Zu meistern waren Sprint, Weitsprung, Ballwurf beziehungsweise Kugelstoßen und 800-m-Lauf. Für die „Großen“ kam noch der Hochsprung dazu.

Die äußeren Bedingungen hätten kaum besser sein können und waren ein Garant für den zügigen Ablauf. Als nächster Wettkampf steht am 26. Mai der Ostseepokal in Rostock im Leichtathletik-Terminkalender.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen