Radsport : Eine Zehntel entschied tolles Finish

Am letzten Anstieg setzte Oliver Engel (5041) noch einmal auf Angriff. Doch Maik Schapelt (5031) konterte und hatte im Zielsprint hauchdünn das Rad vorne. Fotos: patrick keibel
1 von 2
Am letzten Anstieg setzte Oliver Engel (5041) noch einmal auf Angriff. Doch Maik Schapelt (5031) konterte und hatte im Zielsprint hauchdünn das Rad vorne. Fotos: patrick keibel

Beim 8. Mallißer Radrennen passte einfach alles: Rekordbeteiligung, begeisterte Zuschauer und sportliche Leistungen auf hohem Niveau

von
08. Juni 2016, 23:00 Uhr

„Eigentlich musst du dich als Rennleiter ja zurückhalten. Aber das war so ein gigantisches Finish, ich hab nur gebrüllt.“ Selbst mit ein paar Tagen Abstand zum 8. Mallißer Radrennen gerät Ingo Gehrmann noch immer ins Schwärmen. „Das Wetter hat mitgespielt, die Zuschauer sind super mitgegangen. Und es wurde sehr diszipliniert gefahren“, sprach der Cheforganisator allen Aktiven ein dickes Lob aus. Die Disziplin war allerdings auch notwendig, angesichts der neuen Rekordmarke von 108 „Jedermännern“, die die 30-Kilometer- und 50-Kilometer-Distanz meisterten.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen