radball : Ein vielversprechender Auftakt

Guter Saisoneinstieg: Toni Herrmann und Lars Richter (hinten, v.l.) wurden in Großkoschen Dritter, Tommy Herrmann und Tim Leonhard (vorne, v.l.) nahmen die Siegerpokale mit nach Hause.
Guter Saisoneinstieg: Toni Herrmann und Lars Richter (hinten, v.l.) wurden in Großkoschen Dritter, Tommy Herrmann und Tim Leonhard (vorne, v.l.) nahmen die Siegerpokale mit nach Hause.

Junge Radballer des SV Wanderlust Lüblow kehren mit Sieg und drittem Platz vom Vorbereitungsturnier in Großkoschen zurück

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
25. September 2018, 23:00 Uhr

Thomas Willmann Mit einem Vorbereitungsturnier im brandenburgischen Großkoschen sind die Radballer des SV Wanderlust Lüblow in die Saison gestartet. Der Einstieg ist ihnen gelungen. Tommy Herrmann und Tim Leonhard (Altersklasse U13) konnten ihr Turnier gewinnen, Toni Herrmann und Lars Richter (U19) belegten gegen ganz starke Konkurrenz den dritten Platz.

Das Feld in der U13 setzte sich aus fünf Mannschaften aus vier Bundesländern zusammen. Tommy und Tim starteten sehr konzentriert mit 5:0-Siegen gegen die Teams aus Zeitz und Cottbus. Ihr bestes Spiel lieferten die jungen Lüblower gegen die Großkoschener Lokalmatadoren ab. Sie kombinierten sehenswert und deuteten beim 6:1 ihr Potenzial an. Wie groß in diesem Alter die Leistungsschwankungen noch sind, zeigte der abschließende Vergleich mit dem Duo aus Wiednitz (Sachsen). Schnell mit 0:1 in Rückstand geratend, wollte bei Herrmann/Leonhard nichts zusammenlaufen. Sie packten die „Brechstange“ aus, schlossen oft überhastet ab und konnten so die sich bietenden Chancen nicht nutzen. „Sie müssen noch konstanter und vor allem ruhiger werden, aber genau dafür sind ja solche Turniere da“, baut der Lüblower Trainer und Vereinsvorsitzende Burkhard Protz auf den Lerneffekt. Trotz der 0:1-Niederlage reichte es zu Platz eins.

Von ihrer „Schokoladenseite“ zeigten sich die SVW-Talente nur einen Tag später. Um Spielpraxis zu sammeln, mischen sie in dieser Saison außer Wertung bei der Landesmeisterschaft in Niedersachsen mit und beendeten den ersten Spieltag in Obernfeld mit fünf überlegenen Siegen (Torverhältnis: 35:0).

Auf ganz hohem Niveau bewegte sich in Großkoschen das U19-Turnier. Fünf der sieben Mannschaften hatten schon einmal in einem DM-Finale gestanden. Toni Herrmann und Lars Richter fanden beim 5:1-Auftaktsieg gegen Großkoschen II gut in ihren Rhythmus. Spannend verlief das Duell mit den DM-Dritten aus Zeitz. Beide Seiten schenkten sich nichts. Am Ende konnten sich die zum Bundeskader zählenden Zeitzer nur dank eines Kunstschusses mit 3:2 durchsetzen. Auch gegen die haushohen Favoriten, die Großkoschener Zwillinge Tim und Eric Lehmann, hielten die Lüblower das Spiel eine Halbzeit lang offen (1:2). Dann lieferten die deutschen Serienmeister und aktuellen Junioren-Europameister eine Demonstration ihrer Klasse ab und bauten die Führung noch zu einem 6:1 aus. In den folgenden drei Partien ließen Herrmann/Richter ihrerseits nichts anbrennen, bezwangen neben Lippersdorf (4:1) und Großkoschen III (6:0) auch ihre Dauerrivalen aus Bilshausen (4:1) und sicherten sich so den Bronzerang.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen