radball : Der Welt-Cup kann kommen

Jede Menge Kleinarbeit: Hier „basteln“ Burkhard Protz (r.) und Mario Bennühr an der Befestigung für die hochzuziehenden Flaggen der sechs teilnehmenden Nationen.
Jede Menge Kleinarbeit: Hier „basteln“ Burkhard Protz (r.) und Mario Bennühr an der Befestigung für die hochzuziehenden Flaggen der sechs teilnehmenden Nationen.

Ludwigslust freut sich auf Radball-Elite

von
02. Juni 2016, 23:00 Uhr

„Natürlich gibt es noch jede Menge zu tun. Aber wir liegen alles in allem sehr gut im Zeitplan – das passt schon.“ Burkhard Protz, der Vereinsvorsitzende des SV Wanderlust Lüblow, ist zwar nach wie vor angespannt, sieht den ganz großen Vorbereitungsstress aber doch hinter sich und seinem Organisationsteam. Die beiden Spielfelder sind markiert und abgeklebt, das Trennnetz hängt: Der erste Radball-World-Cup in Mecklenburg-Vorpommern kann steigen. In der Ludwigsluster Sporthalle in der Techentiner Straße machen morgen zehn Eliteteams aus sechs Nationen Station.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen