Aus den Vereinen : Bei „Scheine für Vereine“ zugeschlagen

Eine gelungene Aktion: Auf dem Lüblower Dorfplatz durfte gejubelt werden.
Eine gelungene Aktion: Auf dem Lüblower Dorfplatz durfte gejubelt werden.

Radballer des SV Wanderlust Lüblow gewinnen bei Aktion der Ostseewelle 2000 Euro.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
05. September 2019, 00:00 Uhr

Der SV Wanderlust Lüblow darf sich dank der Ostseewelle über eine Finanzspritze von 2000 Euro freuen. „Scheine für Vereine“ heißt die Aktion des Radiosenders, die den warmen Geldregen in die Vereinskasse spülte. Der Vater eines jungen Radballers hatte die Bewerbung eingereicht. Und in der Sendung am Mittwochmorgen wurden tatsächlich die Lüblower gezogen. Schnell sein lautete jetzt die Devise.

Innerhalb der nächsten zwei Musiktitel musste die Rückmeldung seitens des Vereins erfolgen. Der Lüblower Vereinsvorsitzende Burkhard Protz wurde auf dem Weg zur Arbeit auf seinem Handy regelrecht bombadiert: „Du musst da unbedingt sofort anrufen.“ Gesagt, getan. Protz stand live auf dem Sender Rede und Antwort. Damit waren schon einmal 1000 Euro sicher. Die Aktion ging aber noch weiter. Es galt, möglichst viele Leute zu animieren, am späten Nachmittag auf den Lüblower Dorfplatz zu kommen. Denn pro Person legte der Sender noch einmal fünf Euro obendrauf.

Sämtliche Kanäle wurden genutzt, um die Werbetrommel zu rühren. Mit Erfolg. Die Summe konnte auf die maximal möglichen 2000 Euro verdoppelt werden. Unter dem Jubel von rund 300 Zaungästen überreichte Ostseewellen-Reporter Alex Stuth den Scheck. „Das Geld kommt uns super zu pass. Wir brauchen dringend zwei neue 26er-Räder“, freute sich Protz, der im Namen des ganzen Vereins auf diesem Wege allen Unterstützern ein großes Dankeschön sagen möchte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen