Verbandsliga Kegeln : Abstiegsgefährdete Teams drehen den Spieß um

Grabower SV II und SG Lübtheen/Alt Jabel II in Güstrow punktgleich auf Platz eins

svz.de von
09. Dezember 2013, 23:00 Uhr

In der Kegel-Verbandsliga hielten sich die Mannschaften am vergangenen Spieltag so gar nicht an die „zugewiesene“ Rollenverteilung. So machten in Güstrow nicht etwa die um den Anschluss an die Spitze bemühten Gut Holz Rostock II und SSV Kritzmow, sondern die abstiegsgefährdeten Teams von SG Lübtheen/Alt Jabel II und Grabower SV II den Sieg unter sich aus. Am Ende landeten beide auf Platz eins der Tageswertung.

Die Reserve der Spielgemeinschaft setzte sich mit Klaus Pupke (838), Sven Marzahn (864) und Maik Gatter (854) bis zur Halbzeit an die Spitze. Für den GSV II spielten Tom Zischau (852), Armin Meyer (842) und Martin Meyer (839). Als ein weiterer Aktiver aus der Keglerfamilie Meyer, nämlich Dietmar, das zweitbeste Turnierergebnis erzielte (873) und Martin Zarbock nachlegte (870), zogen die Eldestädter vorbei, obwohl nach Lucas Straßer (839) Karsten Schnoor mit 879 Holz glänzte. Die Entscheidung fiel erst mit dem letzten Wurf. Grabows Eckehard Steuber (830) und Bernd Lindner (840) sorgten dafür, dass am Ende jeweils 4276 Holz zu Buche standen. Da sich beide schwer taten, wurde es noch einmal ganz eng, Rostock rückte dem Duo bis auf zwei Holz auf die Pelle.

Dieser Turnierausgang spielte der SG Lübow/Neukloster optimal in die Karten. Der Landesliga-Absteiger steuert nach seinem Sieg auf den schweren Goldberger Bahnen auf Kurs direkter Wiederaufstieg. Bitter enttäuscht wird man bei der SG Lübtheen/Alt Jabel I gewesen sein. Michael Schult (823), Joachim Gooth (832) und Heiko Staack (844) ordneten sich knapp hinter dem Staffelfavoriten ein. Neubukow und Güstrow holten gegen Lukas Sorgatz (802) und Uwe Hoffmann (841) zwar auf. Thomas Eissing ging aber immer noch mit einem Vorsprung in den Schlussdurchgang. Doch der frischgebackene Kreismeister blieb bei 824 Holz hängen und wurde so bis auf den vierten Platz durchgereicht.

Lübow/Neukloster dürfte kaum noch einzuholen sein. Aber dahinter bleibt es spannend. Selbst der Tabellenzweite könnte sich angesichts der geringen Abstände schnell im Abstiegskampf wiederfinden.

Turnier in Güstrow: 1. SG Lübtheen/

Alt Jabel II und Grabower SV II (je 4276 Holz), 3. Gut Holz Rostock II (4274), 4. SSV Kritzmow (4265)

Turnier in Goldberg: 1. SG Lübow/ Neukloster (4206), 2. TSG Neubukow (4182), 3. Einheit Güstrow (4165), 4. SG Lübtheen/Alt Jabel I (4164)

Tabellenstand

1. SG Lübow/Neukloster (17 Punkte), 2. TSG Neubukow (14), 3. Gut Holz Rostock II (14), 4. Grabower SV II (12,5), 5. SSV Kritzmow (12), 6. SG Lübtheen/Alt Jabel I (14), 7. SG Lübtheen/Alt Jabel II (10,5), 8. Einheit Güstrow (8)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen