Fussball Landespokal : Zwei TSV-Treffer nach Freistößen

Parchims Stürmer Bastian Luther-Schlenker (l., hier in einem anderen Spiel) schenkte den Zarrentinern im Pokal zwei Treffer ein.
Parchims Stürmer Bastian Luther-Schlenker (l., hier in einem anderen Spiel) schenkte den Zarrentinern im Pokal zwei Treffer ein.

TSV Empor Zarrentin – SC Parchim 2:4 (2:2) / Christopher Muuß und Benjamin zur Kammer erfolgreiche Abnehmer

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
08. September 2019, 00:00 Uhr

Mit einem verdienten 4:2-Auswärtssieg am Schaalsee gegen den TSV Empor Zarrentin zieht der SC Parchim in die nächste Runde des Landespokals ein. Die Kreisstädter beherrschten vor allem in der zweiten Halbzeit die Partie gegen das Landesklasse-Team deutlich. Insbesondere das schnelle Spiel über die Außen stellte die Zarrentiner immer wieder vor große Probleme. Bemängeln könnte man beim Landesligisten höchstens die Chancenverwertung und dass die zwei Gegentore vor der Pause zu einfach zustande kamen.

Bereits in der zweiten Minute hatten die Zarrentiner das Glück, als ein Handspiel im Strafraum nicht geahndet wurde. Es folgte eine Phase, in der die Gastgeber das Spiel bestimmten. Und die Schaalseestädter gingen auch in Führung. Einen langen Freistoß von Lukas Matha köpfte Hacker an den Pfosten und Christopher Muuß hatte keine Probleme, abzustauben (14.). Das Signal kam bei den Gästen an, die Empor jetzt in die eigene Hälfte drängten. Einen Freistoß von Bastian-Luther-Schlenker parierte TSV-Keeper Henrik Dimter (16.), genau so wie drei Minuten später einen Kopfball von Hans Michael Haase. Wenig später wieder ein knifflige Situation im Zarrentiner Strafraum. Nach einem Torschuss wurde Leo Krüger vom TSV-Keeper von den Beinen geholt. Der Elfmeterpfiff blieb erneut aus und ein Empor-Feldspieler klärte die Kugel kurz vor der Torlinie.

Nach gut einer halben Stunde passte Steven Auras in den Lauf von Olaf Jaeger. Dessen flache Eingabe setzte Bastian Luther-Schlenker aus der Drehung zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (32.). Zehn Minuten später parierte Dimter einen scharfen Kopfball von Haase mit starkem Reflex. Der Parchimer war aber kurz danach doch erfolgreich. Tom Schätz flankte von der linken Seite ins Zentrum, wo Hans Michael Haase zur Parchimer Führung vollendete (43.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erzielten die Gastgeber, die bis auf einen Schuss in der 38. Minute kaum offensive Aktionen hatten, den überraschenden Treffer zum 2:2. Wieder war es ein Freistoß von Matha. Diesmal stand Benjamin zur Kammer im Zentrum sträflich frei und köpfte ein (45.).

Im zweiten Durchgang bestimmten die Parchimer weiter das Geschehen. Nach gut einer Stunde wurde Bastian Luther-Schlenker im Strafraum gefoult und diesmal gab es Elfmeter für die Gäste. SCP-Kapitän Max Louis Flörke schickte Dimter in die andere Ecke und verwandelte sicher (66.). Jetzt ergaben sich haufenweise Chancen für Parchim, die Partie zu entscheiden. Haase brachte zwei Mal die Kugel im Tor unter, beide Male entschied der Unparteiische auf Abseits. Nachdem Tom Schätz einen weiten Ball der Zarrentiner per Kopfball sofort wieder zurückschickte, war Bastian Luther-Schlenker auf und davon und ließ Dimter beim 2:4 keine Chance (73.). Den Gastgebern gelang es im zweiten Durchgang nicht, eine ernsthafte Torchance zu erspielen. Stattdessen vergaben die Gäste noch mehrere gute Kontergelegenheiten.

Die Zarrentiner können sich jetzt voll auf die Landesklasse konzentrieren. Dort steht am Sonnabend erneut ein Heimspiel auf den Plan. Zu Gast ist die SG Einheit Crivitz, zurzeit Tabellendritter der Staffel IV.

TSV Empor Zarrentin: Dimter, Hacker, Streng, Reinhardt, Matha, Mitzlaff (71. Klüß), Muuß, Zöllner, Arundt, Schröder (75. Dähn), Zur Kammer


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen