Motorsport : Zwei „Kracher“ in der Vellahner Heide

Die Ausschreibung als europa-offene Serie machts möglich: Den Titel des Deutschen Seitenwagen-Meisters 2013 gewann das lettische Team Janis und Lauris Daiders, das sich sicher auch in der Vellahner Heide mächtig reinhängen wird.
Die Ausschreibung als europa-offene Serie machts möglich: Den Titel des Deutschen Seitenwagen-Meisters 2013 gewann das lettische Team Janis und Lauris Daiders, das sich sicher auch in der Vellahner Heide mächtig reinhängen wird.

Motorsportclub Vellahn plant für 6. Juli und 13. September hochkarätig besetzte Veranstaltungen / DM-Finale der Seitenwagen-Serie

svz.de von
20. Januar 2014, 23:00 Uhr

Mit den zwei hochkarätigen Motorsportveranstaltungen auf heimischer Strecke hat der MC Vellahn die Messlatte im vergangenen Jahr sehr hoch gelegt. Die „Macher“ um Vereinschef Thomas Herr wollen sich auf den dafür eingeheimsten Lorbeeren aber keinesfalls ausruhen. Bereits im vergangenen Sommer bastelten sie an einem weiteren Höhepunkt: „Wir möchten unserem treuen Publikum auch einmal wieder spannenden Seitenwagensport präsentieren.“ Gesagt, getan: Alle erforderlichen Anträge wurden fristgemäß beim Dachverband, dem Deutschen Motorsportbund (DMSB), eingereicht. Und Ende des vergangenen Jahres flatterte die erhoffte Nachricht aus Frankfurt am Main auf den Tisch. Der MC aus der Vellahner Heide wird am 6. Juli das Saisonfinale der Deutschen Seitenwagen-Meisterschaft ausrichten. Diese Meisterschaften sind europa-offen ausgeschrieben. Das heißt, neben den nationalen Titelanwärtern sind Spitzenteams aus den Ostsee-Anrainerstaaten, den Benelux-Ländern sowie Österreich und der Schweiz zu erwarten.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen