zur Navigation springen

leichtathletik : Wie ein professioneller Crosslauf

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Dauerregen und matschige Wege verlangten den Teilnehmern des 33. Schweriner Fünf-Seen-Laufes einiges ab

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 23:00 Uhr

Schon seit seiner Premiere gehört der Schweriner Fünf-Seen-Lauf zum Pflichtprogramm der TSG Wittenburg sowie vieler weiterer Sportbegeisterter aus dem Landkreis. Bei der inzwischen 33. Auflage der Traditionsveranstaltung gingen die TSGler mit 19 Teilnehmern an den Start. Kurt Tschiltschke gehört zu dem kleinen Läuferkreis (36 Teilnehmer), der noch keinen Fünf-Seen-Lauf verpasst hat. Auch Konrad-Wilhelm Schultz kommt auf stolze 32 Starts in der Landeshauptstadt. Petrus zeigte sich schon an den Tagen zuvor und leider dann auch am Wettkampftag selbst nicht gerade von seiner sonnigen Seite. Insbesondere in den abschließenden Lankower Bergen sollte sich dies deutlich bemerkbar machen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen