handball : Verschlafener Start ließ nicht mehr zu

Zu selten konnten sich die Wittenburger (in Rot) gerade in der ersten Halbzeit so in Szene setzen, wie hier Tobias Trester.
Zu selten konnten sich die Wittenburger (in Rot) gerade in der ersten Halbzeit so in Szene setzen, wie hier Tobias Trester.

Wittenburger Verbandsliga-Handballer gerieten früh auf die Verliererstraße

von
12. Januar 2016, 23:00 Uhr

Die Verbandsliga-Handballer der TSG Wittenburg hatten sich gegen den VfL Neukloster viel vorgenommen. Nachdem sie schon im Hinspiel lange mithalten konnten, sollte diesmal eine Überraschung gegen den Tabellenführer her. Dass dieser Plan nicht aufging und die Wittenburger mit 27:32 den Kürzeren zogen, zeichnete sich früh ab. Sie liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Neukloster zog dank nahezu perfekter Wurfquote schnell bis auf 12:4 davon.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Mittwochausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen