Steffen spielt sich bis ins Meisterschaftsfinale

Steffen Otto spielte in Schwerin ein starkes Turnier und wurde Vizelandesmeister.
Steffen Otto spielte in Schwerin ein starkes Turnier und wurde Vizelandesmeister.

svz.de von
03. Dezember 2013, 11:33 Uhr

Den bisher wohl größten Erfolg seiner noch jungen Tischtennis-Laufbahn feierte Steffen Otto vom Hagenower SV bei den in Schwerin ausgetragenen Landesmeisterschaften. In der Altersklasse Schüler A spielte sich der 14-Jährige bis ins Finale und durfte sich am Ende über einen nicht erwarteten Vizemeistertitel freuen.

Die 16 besten Spieler Mecklenburg-Vorpommerns traten in der Landeshauptstadt an die Tische. Der Start verlief für den jungen Hagenower noch sehr holprig. Sein erstes Einzel gegen Jonas Giebel (TTC Greifswald) gab er glatt mit 0:3 ab und stand schon gehörig unter Druck, wenn es über die Vorrunde hinausgehen sollte. Doch Steffen wusste sich zu steigern und blieb durch die Drei-Satz-Erfolge gegen Tom Zimmermann (TTSV Anklam) und Oliver Schütz (TSV Rostock Süd) im Rennen. Die Endrunde wurde im K.-o.-Modus ausgetragen. Weder der offensivstarke Jonas Leo Beck (TTSV Anklam/3:0) noch der ebenfalls gut aufspielende Jonas Corinth (Medizin Stralsund/3:0) konnten den Hagenower im Viertel- und Halbfinale stoppen. Das gelang erst Turnierfavorit Til Puhlmann (TSV Rostock Süd), der sich in einem hochklassigen Endspiel mit 3:1 behauptete und damit seinen im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen