Steffen spielt sich bis ins Meisterschaftsfinale

Steffen Otto spielte in Schwerin ein starkes Turnier und wurde Vizelandesmeister.
1 von 1
Steffen Otto spielte in Schwerin ein starkes Turnier und wurde Vizelandesmeister.

svz.de von
03. Dezember 2013, 11:33 Uhr

Den bisher wohl größten Erfolg seiner noch jungen Tischtennis-Laufbahn feierte Steffen Otto vom Hagenower SV bei den in Schwerin ausgetragenen Landesmeisterschaften. In der Altersklasse Schüler A spielte sich der 14-Jährige bis ins Finale und durfte sich am Ende über einen nicht erwarteten Vizemeistertitel freuen.

Die 16 besten Spieler Mecklenburg-Vorpommerns traten in der Landeshauptstadt an die Tische. Der Start verlief für den jungen Hagenower noch sehr holprig. Sein erstes Einzel gegen Jonas Giebel (TTC Greifswald) gab er glatt mit 0:3 ab und stand schon gehörig unter Druck, wenn es über die Vorrunde hinausgehen sollte. Doch Steffen wusste sich zu steigern und blieb durch die Drei-Satz-Erfolge gegen Tom Zimmermann (TTSV Anklam) und Oliver Schütz (TSV Rostock Süd) im Rennen. Die Endrunde wurde im K.-o.-Modus ausgetragen. Weder der offensivstarke Jonas Leo Beck (TTSV Anklam/3:0) noch der ebenfalls gut aufspielende Jonas Corinth (Medizin Stralsund/3:0) konnten den Hagenower im Viertel- und Halbfinale stoppen. Das gelang erst Turnierfavorit Til Puhlmann (TSV Rostock Süd), der sich in einem hochklassigen Endspiel mit 3:1 behauptete und damit seinen im Vorjahr gewonnenen Titel erfolgreich verteidigte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen