Kegeln : Städte-Austausch auf der Kegelbahn

Der deutsch-polnische Kegelvergleich brachte allen Mitwirkenden wieder viel Spaß.
Der deutsch-polnische Kegelvergleich brachte allen Mitwirkenden wieder viel Spaß.

Für befreundete Sportler aus Lübtheen und der polnischen Partnerstadt Tuchola hieß das Motto zum 21. Mal: „In die Vollen“

svz.de von
23. Juli 2014, 23:00 Uhr

Die Sportlerfreundschaft zwischen Keglern aus Lübtheen und der polnischen Partnerstadt Tuchola hat schon Tradition. Seit 21 Jahren trifft man sich im regelmäßigen Wechsel: Das eine Mal gehen die Lübtheener auf Reisen, im nächsten Jahr bekommen sie Besuch. Jetzt waren die Concorden wieder mit der Gastgeberrolle an der Reihe. Ein neunköpfiges Mixed-Team aus Tuchola trat zum Vergleich an. Da die polnischen Kegler in ihrer Heimat „Classic“, das heißt auf Asphaltbahnen spielen, während die Concorden auf einer Bohlebahn aktiv sind, wurden gemischte Mannschaften mit je vier Lübtheener und vier Gäste-Spielern gebildet – im Sinne eines möglichst spannenden Wettkampfes.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen