Behindertensport : Special Olympics begeisterten nicht nur als sportliches Großereignis

Daumen hoch: Die Hagenower Schüler erlebten in Hannover eine ereignisreiche Woche (mit Sportlehrerin Kathrin Otto).
Foto:
Daumen hoch: Die Hagenower Schüler erlebten in Hannover eine ereignisreiche Woche (mit Sportlehrerin Kathrin Otto).

Hagenower Förderschüler mit Schwerpunkt geistige Entwicklung fühlten sich in Hannover pudelwohl

von
20. Juni 2016, 23:00 Uhr

„Es hat einfach alles gepasst. Das war ein voller Erfolg“, schwärmte die kleine Delegation von der Hagenower Förderschule mit Schwerpunkt geistige Entwicklung auch nach der Rückkehr aus Hannover noch von einem großartigen Erlebnis. Die acht Hagenower zählten zu den rund 4800 Sportlern mit geistiger Behinderung, die sich in der niedersächsischen Landeshauptstadt bei den Special Olympics Deutschland 2016 in insgesamt 18 Sportarten maßen. Es war eine beeindruckende Großveranstaltung, in die, nimmt man Kampfrichter, Trainer, Betreuer, Familienangehörige und die mehr als 2200 freiwilligen Helfer hinzu, insgesamt 14  000 Teilnehmer involviert waren.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen