hallenfussball : Siegerpokal bleibt an der Elbe

Johann Fedder, Sohn von Aufbaus Co-Trainer Dirk Fedder (vorne), zeigt die Richtung an: Daumen hoch zum Jubeln hieß es für die Boizenburger Hallenkicker. Fotos: dietmar kreiss
1 von 2
Johann Fedder, Sohn von Aufbaus Co-Trainer Dirk Fedder (vorne), zeigt die Richtung an: Daumen hoch zum Jubeln hieß es für die Boizenburger Hallenkicker. Fotos: dietmar kreiss

Landesliga-Fußballer der SG Aufbau Boizenburg wiederholen ihren Vorjahressieg beim heimischen Sweet-Tec-Cup

svz.de von
06. Januar 2014, 23:00 Uhr

Die Landesliga-Fußballer der SG Aufbau Boizenburg haben einen sehr guten Start ins neue Jahr hingelegt. In der heimischen Richard-Schwenk-Sporthalle sicherten sie sich durch einen klaren 5:2-Finalsieg über die spielklassenhöhere SG Roggendorf die zweite Auflage des Sweet-Tec-Elbepokals und konnten damit ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Bei der Eröffnung hatte Aufbaus Fußball-Abteilungsleiter Jens Anderson kurz zum Mikrofon gegriffen und erklärt, dass der Elbepokal künftig den Zusatz „Karl-Heinz Köhncke-Gedenkturnier“ tragen werde. Der Verein wolle so die Verdienste des verstorbenen Mitbegründers der Boizenburger Hallenfußballwochen, der im vergangenen Oktober 80 Jahre alt geworden wäre, würdigen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen