zur Navigation springen

Jubiläum FSV Strohkirchen : Seit 50 Jahren auf Torejagd

vom

Fußballsportverein Strohkirchen feiert an diesem Wochenende Jubiläum / HSV-Traditionsmannschaft heute Nachmittag zu Gast

In Strohkirchen wird am Wochenende ein Großteil der gut 300 Einwohner auf den Beinen sein. Der Grund ist rund. Der örtliche Sportverein, der Fußballsportverein Strohkirchen, begeht sein 50-jähriges Bestehen und wird aus diesem Anlass einiges auf die Beine stellen. So fordern die „Alten Herren“ des FSV heute Nachmittag die Traditionsmannschaft des Hamburger SV (Anstoß: 16 Uhr), zudem haben sich die Fußballmänner für den Sonntag den Verbandsligisten FC Mecklenburg Schwerin als hochkarätigen Gegner eingeladen (Anstoß: 14 Uhr).

Dass es dieses Jubiläum zu feiern gibt, ist maßgeblich Bernhard Schmidt, Ernst Domin und Gustav Polenski zu verdanken, die am 2. August 1964 die BSG Traktor Strohkirchen gründeten. Nach der politischen Wende gab man dem Kind einen neuen Namen, wurde aus der „BSG Traktor“ der „FSV“. Zählte der Verein in seiner Anfangszeit 31 Mitglieder, so ist die Zahl der organisierten Sportler bis heute auf stolze 100 angewachsen. Die haben sich den Fußball auf die Fahnen geschrieben. Großen Stellenwert genießt die Jugendarbeit. Drei Nachwuchsteams, die F-, E- und D-Junioren, trainieren regelmäßig mit Ehrgeiz und viel Spaß und schlugen sich in den Meisterschaften auf Kreisebene auch in der gerade abgeschlossenen Saison sehr ordentlich. Gleiches gilt für das Männerteam, dem als Kreisoberligadrittem am Ende nur zwei Punkte zu einem Aufstiegsrang fehlten. Die „Oldies“ jagen aus reinem Spaß an der Freude der Kugel hinterher, geben ihr Können bei zahlreichen Freundschaftsspielen und Turnieren zum Besten.

Das Vereinsleben beschränkt sich aber nicht auf den Fußballplatz. Skat- und Knobelabende sind ebenso zur schönen Tradition geworden wie verschiedene Pokalturniere oder auch die Kinderferiencamps zur Saisonvorbereitung. Stolz sind die Strohkirchener, dass der langersehnte Ballfangzaun pünktlich zum Festwochenende steht. Seit fast 50 Jahren geht man direkt an den Eisenbahngleisen auf Torejagd. Nach der Wende wurde die Strecke Hamburg – Berlin zweigleisig ausgebaut, jetzt jagen hier ICE in hoher Geschwindigkeit durch. Es wurde also höchste Zeit. An der Notwendigkeit gab es nie einen Zweifel, was immer fehlte, war das nötige „Kleingeld“. Dank der Unterstützung einiger Sponsoren sowie einer Finanzspritze von der Sparkassenstiftung Mecklenburg-Schwerin konnte man das Projekt aber doch endlich in Angriff nehmen. Beim Aufbau haben fleißige Helfer reichlich Schweiß vergossen und eine Menge freiwilliger Arbeitsstunden investiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch ansonsten wurde auf und am Sportplatz viel gearbeitet, um allen Vereinsmitgliedern und Besuchern an diesem Wochenende ein tolles Fest zu bieten.

Zum fußballerischen „Gesamtpaket“ gehören neben den bereits erwähnten Höhepunkten drei Nachwuchsturniere mit 27 Mannschaften. Die jüngeren Gäste kommen bei einem Kinderfest (Sonnabend) und weiteren Attraktionen auf ihre Kosten. Die Jubiläumsparty steigt morgen Abend um 20.30 Uhr im Festzelt, am Sonntag lädt ein zünftiger Frühschoppen mit Live-Musik (11 Uhr). Wer an diesem Wochenende nicht dabei sein kann und darüber hinaus vielleicht gerne einmal in der Vereinsgeschichte des FSV stöbern möchte, wird garantiert in der Chronik fündig, die anlässlich des runden Geburtstages in Arbeit ist.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jun.2014 | 11:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen