zur Navigation springen

Viertelfinale im Handball-MV-Pokal der Frauen : Pokal-Aus nach toller Leistung

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Vellahner SV – SV Grün-Weiß Schwerin II 18:23 (10:11)

Die Vellahner Bezirksliga-Handballerinnen empfingen im Viertelfinale des Handball-Landespokals den Tabellendritten der zwei Klassen höher spielenden Mannschaft SV Grün Weiß Schwerin aus der MV-Liga.

Von der Papierform her konnte man davon ausgehen, dass es eine eindeutige Sache werden würde. Aber es kam anders. Die Vellahnerinnen ließen sich überhaupt nicht beeindrucken und spielten mutig ihr Spiel. Über eine sehr agile Abwehr holte sich der Gastgeber die nötige Sicherheit. Im Angriff erspielten sich die Bezirksligisten immer wieder gute Wurfmöglichkeiten, die in der ersten Halbzeit besonders von Natalie Weiß und Jessica Böhm bestens genutzt wurden. Selbst nach einem 3:6-Rückstand kam das Team zurück. Beim 9:9-Zwischenstand war wieder alles offen. Das 10:11 zur Pause war aus Vellahner Sicht wirklich ein hervorragendes Ergebnis.

Nach der Pause waren die Vellahnerinnen wieder hellwach und konnten sogar mit 14:13 die Führung herauswerfen. Die favorisierten Gäste wurden immer nervöser, fanden aber kein Mittel, um sich entscheidend abzusetzen. Die Gastgeberinnen harmonierten besonders in der Abwehr hervorragend, waren schnell auf den Beinen und konnten so immer wieder die Schwerinnerinnen von Torwürfen fern halten. Bis zum 17:17 nach 50 Minuten war die Partie ausgeglichen. Dann merkte man aber, dass den Gastgeberinnen etwas die Puste ausging. Denn bis dato investierten die VSV-Frauen enorm viel Laufarbeit.

Die Schwerinerinnen nutzten dies natürlich sofort aus, zogen mit einem 6:1-Lauf zum 23:18-Endstand in den letzten Minuten davon und sicherten sich so einen Platz im Final-Four. Dem gesamten Spielverlauf wurde das Ergebnis aber nicht gerecht, denn es war ein klasse Pokalspiel, in dem man kaum einen Klassenunterschied erkennen konnte. Ein großes Lob sagen die Spielerinnen und Trainer den ca. 160 Zuschauern, die sie unterstützen und trotz der Niederlage ihre Mannschaft mit stehenden Ovationen feierten.

Vellahner SV: Schmidt, Neumann, S. Thewes 2, Voßhage, V. Weiß 1, N. Weiß 3, Heidinger, Rottschalk 5/3, Böhm 4, J. Thewes, Krüger 1, Wulf, Mittig 3/3, Meyer


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen