leichtathletik : Nach Hitzeschlacht gleich im Reitbahnsee abgekühlt

Monika Sindt, Diana Wilde (vorne, v.l.), Jörn Hormann, Jörg Hinz und Ralf Nielandt (hinten, v.l.) landeten als TSG-„Oldies“ I auf dem fünften Platz.  Fotos: privat
1 von 2
Monika Sindt, Diana Wilde (vorne, v.l.), Jörn Hormann, Jörg Hinz und Ralf Nielandt (hinten, v.l.) landeten als TSG-„Oldies“ I auf dem fünften Platz. Fotos: privat

Wittenburger TSG-Läufer punkten beim Neubrandenburger Staffelmarathon

von
15. September 2016, 23:00 Uhr

Im Laufsportkalender und in der Landescupserie Mecklenburg-Vorpommerns nimmt der Neubrandenburger Staffelmarathon einen besonderen Stellenwert ein. Auch bei der 21. Auflage rückte die individuelle Leistung wieder in den Hintergrund. Was zählte, war ein guter Team-Auftritt. Jeweils fünf Läufer teilten sich die klassischen 42,195 km in unterschiedliche Einzeldistanzen auf, die von 5,681 km bis 11,363 km reichten.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen