handball : Mit Derby ins Sportjahr einsteigen

Bei aller Rivalität im Spiel geht es zwischen Hagenower und Wittenburger Handballern ansonsten sehr entspannt zu.
Bei aller Rivalität im Spiel geht es zwischen Hagenower und Wittenburger Handballern ansonsten sehr entspannt zu.

Verbandsliga-Handballer von TSG Wittenburg und Hagenower SV stehen sich morgen in der Mehrzweckhalle gegenüber

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
03. Januar 2019, 23:00 Uhr

Mit Vollgas starten die beiden in der Handball-Verbandsliga West aktiven Männerteams der Region in das neue Jahr. In der Wittenburger Mehrzweckhalle kommt es morgen, um 18 Uhr, zum Derby zwischen der gastgebenden TSG und dem Hagenower SV. Für reichlich Motivation dürfte auf beiden Seiten gesorgt sein. Wobei sich die Kräfteverhältnisse gegenüber den Vorjahren leicht verschoben haben.

Auf Grund der bisherigen Saisoneindrücke und -ergebnisse müssen die Hagenower wohl mit der Favoritenrolle leben. Sie rangieren mit 7:9-Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, haben also die Chance, sich mit einem Sieg eine ausgeglichene Bilanz zu verschaffen. Das dürfte das erklärte Ziel der jungen Mannschaft sein. Darüber hinaus wird es Trainer Joachim Tügel aber sicher auch darum gehen, gleich wieder zu der guten Form zu finden, die sich vor der kurzen Weihnachtspause in drei Spielen ohne Niederlage ausdrückte. Darunter der über weite Strecken überzeugende Auftritt beim klaren 28:19-Heimsieg gegen den Kreisrivalen aus Wittenburg. Aus TSG-Sicht lief es auch über dieses Spiel hinaus nicht gerade wunschgemäß. Auf der Habenseite stehen bisher ein Sieg (29:24 gegen Matzlow-Garwitz) und ein Unentschieden (23:23 in Crivitz). Das Punkteverhältnis von 3:11 ist gleichbedeutend mit dem sechsten Platz. Nur auf Grund des besseren Torverhältnisses rangiert man vor dem punktgleichen Schlusslicht SV Crivitz. Es wird also höchste Zeit, sich mal wieder ein Erfolgserlebnis zu verschaffen. Die TSG-Anhänger werden alles geben, um ihr Team bestmöglich zu unterstützen.

Vor den Männern haben an gleicher Stelle schon die Wittenburger Handballfrauen ihren Auftritt. Sie messen sich um 16 Uhr in einem Bezirksliga-Punktspiel mit dem Plauer SV und streben gegen den noch erfolglosen Tabellenletzten natürlich einen Heimsieg an.


Doppelauftritt des Vellahner SV

Auch in der Lübtheener Hans-Oldag-Halle können Handball-Fans an diesem Wochenende zwei Spiele verfolgen. Am Sonntagnachmittag, um 15 Uhr, wird die Verbandsliga-Partie der Vellahner Frauen gegen den Schwaaner SV angepfiffen. In diesem Duell geht es für den VSV (10./6:14) darum, sich mit einem Sieg etwas vom direkten Konkurrenten (11./ 5:17) abzusetzen. Im Anschluss sind die Vellahner Männer an der Reihe. Sie haben um 17 Uhr den Sternberger HV zu Gast. Um in der ausgeglichenen Bezirksliga West nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren, sollte doppelt gepunktet werden.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen