Leichtathletik : Kult-Lauf feiert neuen Rekord

Der Rennsteig ist auch immer eine „Kontaktbörse“: Hier tauschen sich Nico Wilde (l.) und Kurt Tschiltschke (r.) mit zwei Lauffreunden aus Neubrandenburg aus. Fotos: privat
1 von 4
Der Rennsteig ist auch immer eine „Kontaktbörse“: Hier tauschen sich Nico Wilde (l.) und Kurt Tschiltschke (r.) mit zwei Lauffreunden aus Neubrandenburg aus. Fotos: privat

Bei der 44. Auflage auf dem Thüringer Rennsteig erreichten 16 214 Finisher das Ziel des „größten Crosslaufes in Europa“

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
26. Mai 2016, 23:00 Uhr

Er ist und bleibt schlicht Kult, der Rennsteiglauf. Alljährlich zieht es tausende Teilnehmer und Gäste in den Thüringer Wald, um entweder aktiv am „größten Crosslauf in Europa“ teilzuhaben oder vom Streckenrand aus für Stimmung zu sorgen. Die ungebrochene Begeisterung lässt sich durch ein paar Zahlen eindrucksvoll belegen. Bei der 44. Auflage wurde erstmals die Zahl von 18  000 Anmeldungen geknackt. Und als feststand, dass 16  214 Finisher das Ziel erreicht hatten, konnten die Organisatoren mit Stolz verkünden: „Teilnehmerrekord“.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen