ringen : Kämpft der dreimalige Weltmeister?

Im Hinkampf konnte Frederik Bjerrehuus (in Rot, hier in einem früheren Kampf) als einer von nur zwei Lübtheenern punkten. Morgen trifft er vielleicht auf Weltmeister Frank Stäbler.
Im Hinkampf konnte Frederik Bjerrehuus (in Rot, hier in einem früheren Kampf) als einer von nur zwei Lübtheenern punkten. Morgen trifft er vielleicht auf Weltmeister Frank Stäbler.

RV Lübtheen hat morgen Bundesliga-Tabellenführer aus Heilbronn mit Super-Star Frank Stäbler zu Gast

von
22. November 2018, 23:00 Uhr

Schlusslicht contra Spitzenreiter: Beim morgigen Kräftemessen des RV Lübtheen mit den Red Devils Heilbronn in der Ringer-Bundesliga sind die Rollen auf Lübtheener Matte klar verteilt. „David gegen Goliath, ohne Frage“, spricht Bert Compas dann auch von einer hammerharten Aufgabe. Der man sich aber mit allen zur Verfügung stehenden Kräften stellen werde, wie der Vereinsvorsitzende des RVL im gleichen Atemzug betont. Er ist gespannt, in welcher Besetzung das Team aus Baden-Württemberg, das den Hinkampf deutlich mit 26:3 für sich entscheiden konnte, antreten wird. Insgeheim hofft Compas auf einen Einsatz von Frank Stäbler. Der Super-Star des deutschen Ringersports hat kürzlich in Budapest das Kunststück vollbracht, sich als weltweit erster Ringer in drei verschiedenen Gewichtsklassen zum Weltmeister zu krönen. Auch darüber hinaus lässt der bärenstark besetzte Heilbronner Kader kaum Wünsche offen. „Wir werden in jedem Fall Weltklasse zu sehen bekommen“, schwärmt Compas. Und setzt gleichzeitig auf die zuletzt bewiesene Heimstärke des eigenen Teams. Auf heimischer Matte konnte der RVL zwei Siege in Folge feiern. Eine Fortsetzung dieser Serie wäre „der echte Hammer, einfach nur sensationell“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen