Fußball-Verbandsliga : Kämpferisch alles rausgehauen

So sehr wie in dieser Szene gerieten die Boizenburger in Bützow nur ganz selten in Bedrängnis.
So sehr wie in dieser Szene gerieten die Boizenburger in Bützow nur ganz selten in Bedrängnis.

Fußball-Verbandsliga: SG Aufbau Boizenburg setzt sich trotz Unterzahl bei Schlusslicht TSV Bützow mit 1:0 durch.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
20. Oktober 2019, 00:00 Uhr

„Es war ein schwer erkämpfter, aber absolut verdienter Sieg“, sagte Alexander Lamer über den 1:0-Auswärtserfolg der Boizenburger Verbandsliga-Fußballer beim TSV Bützow. Für das frustrierte Schlusslicht war es die neunte Niederlage im neunten Spiel. Der Aufbau-Trainer attestierte seiner Mannschaft insbesondere in Sachen Einsatz und Wille einen starken Auftritt. „Sie haben alles rausgehauen.“ Denn dass an diesem Tag alles glatt lief, konnte man nun wirklich nicht behaupten. Die Boizenburger mussten fast eine Stunde in Unterzahl bestreiten und zudem drei frühe Wechsel vornehmen.

Die erste nennenswerte Chance in einer ansonsten verhaltenen Anfangsphase hatte ein Bützower, der allein auf das Tor zulaufend kläglich vergab. Wie man es besser macht, zeigten die Gäste. Nach guter Vorarbeit von Florian Lüders stand Patrick Gellert goldrichtig und köpfte zum 0:1 ein (12.). „Das war gut herausgespielt“, kommentierte TSV-Trainer Helge Marquardt diesen Treffer. Für Lüders ging es wenig später nicht mehr weiter. Für ihn kam Vico Keck. In der 32. Minute war der Boizenburger Spielplan endgültig über den Haufen geworfen. Mannschaftskapitän Fabian Lamer wurde des Feldes verwiesen. „Er wollte ein taktisches Foul setzen, seinen Gegenspieler dabei aber nicht so von hinten treffen. Die rote Karte war berechtigt“, ließ Alexander Lamer keine Zweifel an der Entscheidung.

Die Elbestädter stellten sich daraufhin noch kompakter auf. Mit Erfolg. Der Heimelf fiel gegen die gut stehende gegnerische Defensive wenig ein. Eher lag das 2:0 in der Luft. Vico Keck traf bei einem Konter nur den Pfosten, der Ball sprang ins Feld zurück.

Für die zweite Halbzeit schworen sich die Boizenburger in der Kabine noch einmal ein und bildeten auf dem Platz dann auch eine echte Einheit. Abgesehen von einer Chance ließen sie nichts Nennenswertes zu. Bützow fand gegen den sehr tief stehenden Gegner kein geeignetes Mittel, rannte sich immer wieder fest. Obwohl sich die Gäste weitgehend auf die Defensivarbeit beschränkten, waren sie unter dem Strich einem zweiten Treffer näher als der TSV dem Ausgleich. So „vernaschte“ Christian Okafor bei einer gelungenen Einzelaktion gleich vier Gegenspieler. Er kam auch zum Abschluss. Doch ein Verteidiger klärte in höchster Not für seinen schon geschlagenen Torhüter. Letztlich brachten leidenschaftlich kämpfende Aufbau-Kicker den knappen Vorsprung über die Zeit.

Rein tabellarisch hat dieser Sieg zwar keine Auswirkungen, die Boizenburger bleiben Zwölfter. Sie konnten sich aber punktemäßig weiter von unten absetzen und den Anschluss an das Mittelfeld herstellen.

SG Aufbau Boizenburg: Zlotkowski – Voß, Schilling, Klose (46. Hasselmann), Lüders (18. Keck), Briggsman (46. Owe), Lamer, Anders, Pfluger, Okafor, Gellert

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen