Leichtathletik : Jubiläums-Lauf mal andersrum

Das obligatorische Gruppenfoto der Teilnehmer des Jubiläumslaufs am Schaalsee Fotos: Martin Pankow
1 von 3
Das obligatorische Gruppenfoto der Teilnehmer des Jubiläumslaufs am Schaalsee Fotos: Martin Pankow

20. Lauf „Rund um den Schaalsee“ wieder ein voller Erfolg / Teilnehmer diesmal in entgegengesetzter Richtung unterwegs

von
18. August 2015, 22:54 Uhr

An diesem Sonntag startete am Badestrand in Zarrentin die 20. Auflage „Rund um den Schaalsee“ der Wittenburger Laufgruppe. Hierzu fanden sich pünktlich um 7:30 Uhr viele befreundete Radfahrer und Läufer aus Zarrentin, der SG Aufbau Boizenburg und der umliegenden Städte ein. Nach einer Begrüßung und Einweisung durch den Sektionsleiter Kurt Tschiltschke und dem obligatorischen Gruppenfoto erfolgte nach einem dreifachen „Sport frei!“ der Start zur Jubiläumsveranstaltung. Zum ersten Mal in der Geschichte des „Schaalseelaufes“ wurde die Strecke entgegengesetzt gelaufen, um den Straßenverkehr möglichst aus dem Weg zu gehen und somit den letzten Teilabschnitt auf einem Radweg zu absolvieren. Die rund 42 Kilometer lange Strecke führte dadurch unter anderem durch Marienstedt, Seedorf, Dutzow, Kneese und Lassahn. Die Strecke bot damit wie schon in den letzten Jahren den Teilnehmern eine wunderschöne Landschaft. Insgesamt absolvierten bei angenehmen Temperaturen knapp 30 Radfahrer und Läufer diese naturreiche Strecke. Besonders auffällig war in diesem Jahr, dass viele Athleten die 42 Kilometer sogar komplett in Laufschuhen absolvierten. Hierzu zählten Konrad-Wilhelm Schultz, Martin Prösch, Martin Pankow (alle TSG Wittenburg), Wolfgang Mosel (Aufbau Boizenburg) und Ingo Zosel (Zarrentin). Mit Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks sorgte das Kurierdienst- und Transportunternehmen der Gebrüder Dirk und Peter Prösch, die mit einem ihrer Transporter ständig auf der Strecke unterwegs waren. Außerdem war somit zu jedem Zeitpunkt für Sicherheit gesorgt, da der Transporter durch besondere Markierungen auf der Hintertür geschmückt war. Im Ziel konnte sich noch jeder Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen stärken. Die TSG Laufgruppe richtet ein großes Lob an die „Klause am Schaalsee“, die für jeden Teilnehmer den Kaffee sponserte. Ohne die Hilfe der aufgezählten Sponsoren wäre vieles nicht möglich gewesen. Am Ende konnte sich noch jeder Teilnehmer über eine Erinnerungsmedaille freuen. TSG Wittenburg lädt Interessenten schon jetzt ein, im nächsten Jahr zum 21. Mal den Schaalsee zu umrunden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen