ringen : Jan-Lukas mit Gala-Auftritt zu Gold

14-jähriger Lübtheener Ringer beherrscht Konkurrenz bei Deutschen Meisterschaften der B-Jugend und sichert sich souverän den Titel

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
17. März 2015, 23:00 Uhr

Sechs Kämpfe – sechs Siege: Besser geht es nicht. Jan-Lukas Block vom Ringerverein Lübtheen präsentierte sich im nordrhein-westfälischen Herdecke bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Freistil in bärenstarker Form und gewann souverän den Titel in der Gewichtsklasse bis 54 Kilogramm (SVZ berichtete).

Genau 14 Jahre ist es her, dass Maurice Hippmann die erste und bisher einzige Goldmedaille auf Bundesebene in die Lindenstadt entführte. Der neuerliche Titel ist Lohn der kontinuierlichen RVL-Nachwuchsarbeit, die sich auch in der Silbermedaille von Gordon Schwenck (2004) und dem dritten Platz von Alexander Biederstädt (2013) dokumentiert. Jan-Lukas ist ringerisch „vorbelastet“. Sein Vater Jens (Bronzegewinner bei der Spartakiade 1989) zählte zu den Talenten, die ihre sportliche Laufbahn im Leistungszentrum Frankfurt/Oder fortsetzten. Der 14-Jährige Jan-Lukas fiel schnell durch Talent und Trainingsfleiß auf, als er mit neun Jahren die Ringermatte betrat. Zu den Eigenschaften, die ihn darüber hinaus auszeichnen, zählt das kameradschaftliche Verhältnis zu anderen Sportlern. Schon bei den Titelkämpfen 2014 schnupperte der Lübtheener an Edelmetall, verpasste aber als Vierter knapp den Sprung in die Medaillenränge. Jan-Lukas reagierte auf seine Weise. Er trainierte noch intensiver und fokussiert auf die Deutschen Meisterschaften hin. Auch der Wechsel auf die Sportschule Luckenwalde im vergangenen August zielte in diese Richtung. Die harte Arbeit zahlte sich jetzt in Herdecke aus.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Mittwochausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen