ringen : In Lübtheen ein neues Zuhause gefunden

Dennis Langer (in Rot) gibt immer alles und zählt längst zu den Publikumslieblingen der Lübtheener Ringerfans.
Foto:
Dennis Langer (in Rot) gibt immer alles und zählt längst zu den Publikumslieblingen der Lübtheener Ringerfans.

Zweitliga-Aufstieg des RVL war Glücksfall für den Ringkampfsport in Mecklenburg-Vorpommern

von
03. März 2016, 23:00 Uhr

Seit drei Jahren kämpfen die Ringer des RV Lübtheen mit Erfolg in der zweiten Bundesliga. Das kommt nicht von ungefähr. Zu den wesentlichen Voraussetzungen zählte, dass es gelang, die Besten ihrer Zunft aus Mecklenburg-Vorpommern im Lindenstädter Team zu vereinen. Für Ringkampfsport auf höchster deutscher Leistungsebene stand von 2003 bis 2011 in MV die Kampfgemeinschaft „Küstenringer“, die es mit erfahrenen Mattensportlern aus Warnemünde, Rostock, Stralsund, Greifswald und Torgelow über Jahre schaffte, in der ersten und zweiten Bundesliga einen Kontrapunkt zu den oft mit starken ausländischen Ringern aufgerüsteten Teams aus Süddeutschland zu setzen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Freitagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen